Zuverlässige Einspritzer? Mit 4-Takt?

    4.1 Sterne bei 16 Bewertungen. 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Scootertuner! Werde Teil einer der größten Scootertuning-Communities im Netz.
    Sei kostenlos dabei!

    • Zuverlässige Einspritzer? Mit 4-Takt?

      Hallo.

      Die Peugeot Einspitztechnik gilt ja als sehr unzuverlässig.
      Also 2-Takt TSDI.

      Aber gibt es auch zuverlässige Einspritzer?
      Und was sind zuverlässige 4-Takt-Einspritzer?
      Was ist da z.B. mit der Yamaha Neo's (alle ab 2009? = 4-Takt-Einspritzer)?
      Und wenn die einen Minarelli-Motor haben, gibt es noch andere zuverlässige Roller mit 4-Takt-Einspritzer?

      Noch andere Marken und Typen?

      Kymco? Da ist die "Agility Carry" aufgrund der Gepäckträger interessant. Aber Ich glaube 2-Takt-Einspritzer.
      Wenn es aber bei Einspritzern keinen Unterschied im Verbrauch zwischen 2-Takt und 4-Takt gibt...
      Yamaha gibt für die Neo's 4-Takt-Einspritzer selbst 2,2l an. Also auf Strecke evtl. noch weniger.
      Was macht eigentlich die Variomatik und Begrenzung auf 45 aus? Könnte der Verbrauch mit einer echten modernen intelligenten "Vielgang"-Automatik (bei Autos evtl. bis 11, bei Rollen mit 45kmh evtl. 6, 7...) geringer werden?

      "FYI":
      Mit einem 2045Kg schweren 175PS starken 3.3l Grand Voyager kam Ich auf der Autobahn auf rund 9l. Mit Tempomat bei 80kmh. Und das Ziel lag etwas weiter von der Autobahn als der Start.
      Aber 9l Autogas. Also rund ~4,86/100km mit dem dicken Auto mit 6-7 Sitzen.
      So ein Roller mit 4-Takt und Einspritzer, mit Autogas (muss auch nie zum TÜV), das wäre es. Gibt zwar Chinaroller mit Autogas, aber die Zuverlässigkeit ist entsprechend den normalen 12"-Chinarollern auf denen sie basieren.
      Oder ein offizielles Aufrüstkit dass schon zugelassen ist.


      Und was versagt bei Peugeot Einspritzern eigentlich was die nicht in den Griff bekamen? Es ist doch nur die Einspritzdüse, oder?
      Beim Auto sind auch Einspritzdüsen vorhanden, und die halten viel länger O_o.
      Und dann nimmt Peugeot auch noch einen hohen Betrag für Ersatz, und verdient evtl. noch an dem Murks. Eigentlich sollten die die Teile zu Selbstkosten abgeben. Und eine kostenlose Umrüstung auf Vergaser anbieten.
      Und es gibt doch Firmen die stellen Ersatzteile höherer Qualität her als das Original. Haben sich auf solche Teile spezialisiert.
      Gab es das nie für z.B. die Elystar 50 TSDI? Wäre eigentlich eine eigene Frage... Aber hier noch nebenbei, wenn die Einspritzpumpe kaputt ist, hat man auch nur noch rund 6 Bar Kompression, oder? Normal wären rund 8?