Speedfight 3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Du möchtest eine Frage zu diesem Roller stellen? Dann schau einfach im Forum nach und stelle Deine Frage!

  • Der Speedfight 3 ist ein sehr beliebter Motorroller des renommierten Herstellers Peugeot. Er wurde im Jahr 2009 als Nachfolger der ebenfalls sehr beliebten Vorgängermodelle Speedfight 1 und 2 auf dem Markt eingeführt. Mit dem sportlichen Roller darfst Du Dich bereits im Straßenverkehr bewegen, wenn Du das 15. Lebensjahr vollendet hast und Inhaber einer Mofaprüfbescheinigung, später eines Führerscheins der Klasse M oder natürlich eines Motorradführerscheins bist.

    Der Speedfight der dritten Generation erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 50 km/h. Je nach Ausführung besitzt der Roller ein Leergewicht von 97 (AC) oder 100 (LC) Kilogramm. Er ist etwas schneller als seine Vorgänger. Das ansprechende, moderne Design wird Dir ebenfalls gefallen. Der Tank des Peugeot Rollers besitzt ein Volumen von acht Litern, sodass dieser Motorroller perfekt als Fortbewegungsmittel in der Stadt geeignet ist. Bisher wurden von diesem Peugeot Roller mehr als 50 Millionen Stück verkauft.

    Modellvarianten
    Beim Kauf darfst Du zwischen einem Modell mit wassergekühltem 2-Takt-Motor und einem 2-Takt-Motor mit Luftkühlung auswählen - Selbst ein 4-Takt-Modell (luftgekühlt) ist verfügbar. Der Hersteller, dessen Firmenlogo den bekannten Löwen zeigt, hat mit der Entwicklung vom Speedfight aufgrund der technischen Serienausstattung und des zeitgemäßen Designs den Markt für Zweiräder revolutioniert und geprägt. Mit der dritten Generation ist es dem französischen Hersteller gelungen, eine Ikone in der langen Erfolgsgeschichte dieses Rollers zu entwickeln.
    Der kraftvolle Scooter 3 AC ist mit einen luftgekühlten, leistungsfähigen 3 kW (4 PS) Motor ausgestattet. Die wassergekühlte Version ist mit einem 4 kW (5,1 PS)
    bestückt. Beim Modell 3 LC handelt es sich um den Sprinter aus der Peugeot Scooter Baureihe. Falls Du Dir einen besonders leistungsfähigen und harmonischen Roller anschaffen willst, kann Dir das Modell 3 50 AC 4 mit 4-Takt-Motor 2,8 kW (3,8 PS) empfohlen werden. Supersport-Versionen aus der Motorroller-Baureihe bieten Dir gegen einen geringen Aufpreis eine exklusive Ausstattung und ein cooles Design. Sie vereinen Stil und Sportlichkeit.

    Sicherheit und Bremsen
    Obwohl die Modelle vom Hersteller auf Höchstleistung optimiert wurden, steht die Sicherheit der Zweiräder beim Hersteller an erster Stelle. In den Roller ist eine der besten auf dem Markt verfügbaren Bremsanlagen integriert. Der AC ist hinten mit Trommelbremsen bestückt. Beim LC wurde eine Shurican-Bremsanlage verbaut. Sowohl die Vorderbremse als auch die hintere Bremse zeichnet sich durch hervorragende Verzögerungswerte aus. Auf die Bremsen Deines Peugeot Scooters kannst Du Dich in jeder Situation verlassen.

    Federung und Radaufhängung
    Als Vorderradaufhängung wurde in den Speedfight 3 eine hydraulische Teleskopgabel mit einem Durchmesser von 32 Millimetern integriert. Diese wird auch Up Side Down Gabel genannt. Bei der Hinterradaufhängung handelt es sich um ein hydraulisches Federbein.
    Die Ausführung AC ist des Weiteren mit einer elektronischen CDI-Zündung bestückt. Der Motorroller AC/LC wird der Abgasnorm EURO 2 gerecht. Der Ölbehälter besitzt ein Volumen von 1,2 Litern. Der Speedfight 3 ist weiterhin mit einem Variomatik-Getriebe bestückt. Gedrosselt (mit einer Mofadrossel) erreicht der Roller eine maximale Geschwindigkeit von 25 km/h. Wenn Du Deinen Scooter ohne Mofadrossel fährst, erreicht dieser eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Komplett entdrosselt erreicht der Roller GEschwindigkeiten jenseits der 65km/h. Ein praktisches, großzügig gestaltetes Staufach befindet sich unter der Sitzbank.

    Lackierungen und Sondermodelle (Darkside/Iceblade)
    Begeistern wird Dich weiterhin die Variantenvielfalt dieses Sportrollers. Außer der Basisvariante bietet Dir Peugeot die Sonderserien Darkside und Iceblade (AC/LC) an. Die Roller aus der Serie Darkside wirken trotz des aggressiven-sportlichen Designs und des integrierten Zweitakters in Kombination mit einer Pearly-black Lackierung zurückhaltend, aber trotzdem eindrucksvoll. Das matte Schwarz lässt den Roller besonders edel wirken. Ausgestattet mit einem Sportauspuff, einem schicken Heckspoiler, Aluminium-Trittbrettern und titanfarben eingerahmten Scheinwerfern lässt der Darkside seine (bösen ;)) Absichten klar erkennen. Die Fußrasten für den Sozius lassen sich bei Nichtbenutzung einklappen. Das moderne Cockpit und die leicht gestufte Sitzbank sind Garanten für einen hohen Fahrkomfort. Auch am Berg büßt der Darkside (wie die anderen Speedfight 3 Modelle) nichts von seiner Leistung ein. Unebenheiten auf der Straße werden von einer USD-Gabel ausgeglichen, um Deinen Motorroller sicher in der Spur zu halten.

    Die Motorroller aus der Sonderserie Iceblade sind farblich gegenteilig zum Darkside vollständig in Weiß gehalten. Die perfekten sportlichen Qualitäten des ICEBLADE werden durch den Sportauspuff, auf den schwarzen Felgen angebrachten roten Felgenbändern, roten Lufteinlässen, aus Aluminium gefertigten Trittbrettern und einer Monocoque-Abdeckung stilvoll in Szene gesetzt.
    Sowohl die Basisversion des Speedfight als auch die Sonderserien Darkside und IC bringen frischen Wind in das Segment Motorroller.

    Fazit
    Diese Peugeot Scooter haben Dir nicht nur bezüglich des Designs und der technischen Ausstattung einiges zu bieten. Wenn Du Dir einen AC/LC in der BAsisversion, einen Darkside oder einen Speedfight 3 LC kaufen willst, wird Dich auch der Preis überzeugen. Falls Du Dir keinen neuen Speedfight leisten kannst, kannst Du Dir online und offline ein Model in gutem Zustand gebraucht kaufen.
    Sonstiges
    Hersteller
    Peugeot Motocycles
    Technische Daten
    Hubraum
    50ccm
    Höchstgeschwindigkeit
    45km/h, Mofadrossel: 25km/h
    Kühlung
    Luft
    Kraftstoff
    Super Bleifrei
    E10 tauglich?
    Ja

    1.706 mal gelesen