Runner 50

Weitergeleitet von „Runner“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Du möchtest eine Frage zu diesem Roller stellen? Dann schau einfach im Forum nach und stelle Deine Frage!

  • Der Gilera Runner 50 ist beinahe ebenso traditionsreich wie das zu Unternehmen selbst. Der Motorroller befindet sich nun im 21. Produktionsjahr, 1997 war der Herstellungsbeginn. Angeboten werden zwei Motorvarianten: Einspritzer und Vergaser. Wie sich die beiden Modelle unterscheiden und an wen sich diese richten, erfährst du im nachfolgenden Artikel.
    In beiden Scootervarianten sind drehfreudige 50 cm³ Zweitaktmotoren verbaut. Die spritzige Zweitakter-Charakteristik gepaart mit einem sportlichen Design, lassen sofort auf das Zielpublikum schlussfolgern: der anspruchsvolle, sportliche Scooter-Fahrer. In Bezug auf die Optik fällt zudem auf dem ersten Blick eine Besonderheit auf. Es fehlt ein, für Motorroller typischer freier Durchstieg im Fußbereich. Dies ist das Resultat einer Gilera eigenen Konstruktion. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fahrzeugen setzt das Traditionsunternehmen auf einen erhöhten Durchstieg. Der so geschaffene Freiraum bietet Platz für eine stabile Stahlrohr-Rahmenkonstruktion. Mit dem 2006 vorgenommen Facelift, wurde der Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen noch mal zusätzlich mit Pressteilen verstärkt. Das Ergebnis ist eine überdurchschnittliche Rahmenstabilität, welche sich in einem direkten Fahrverhalten widerspiegelt. Der Benzintank wurde im Zuge des Facelifts und den Verstärkungsarbeiten auf etwa 7 Liter verkleinert. Bei einem Verbrauch von etwa 4 Litern auf 100 km ergibt sich so eine Reichweite von knapp 200 km. Der Runner ist bestückt mit einer 14 x 3,00 Zoll Felge vorne sowie 13 x 3,50 Zoll hinten. Die Bremsscheibendurchmesser belaufen sich auf 220 mm vorne sowie 175 mm hinten. Nun zu den Besonderheiten der beiden Varianten:

    Gilera Runner 50 PJ - Einspritzer-Technik
    Getrieben durch die Motorentwicklungen des Herstellers Aprilia rüstete Gilera ab Modelljahr 2003 den Runner mit einem Di-Tech-Zweitaktmotor mit Einspritzung aus. Das mit "Purejet" bezeichnete Modell bringt es auf, für einen Motorroller in der 50 cm³ Klasse ausgesprochen hoch dimensionierte, 4,4 kW (6 PS) bei 7.750 Umdrehungen pro Minute. In Bezug auf Leistung sucht der Runner 50 PJ daher seinesgleichen. Das drückt er in Beschleunigung und Durchzugsstärke aus. Das fällt insbesondere am Berg ins Gewicht. Zudem ist er spritsparender als der Runner 50 SP. Ein Wehmutstropfen gibt es jedoch, die Motorentechnik des Vergaser-Modells lässt sich nicht gut tunen. Das alles gibt es für etwa 2.700 EUR entsprechend verbliebener Lagerbestände. Das Einspritzer-Modell ist derzeit nicht mehr offiziell im Gilera's Produktprogramm enthalten.

    Gilera Runner 50 SP - Bekannte Vergaser-Technik
    Für 2.790 EUR kannst du den Runner 50 SP Scooter dein Eigen nennen. Die Vergaser-Variante bietet nicht ganz so brachiale Leistung, aber dennoch sportliche 3,3 kW (4,5 PS) bei 7.250 Umdrehungen pro Minute. Der Vorteil des Vergaser Modells liegt in der simplen bekannten Technik. Somit ist für Schrauber mehr zu holen - Tuner betrifft das ebenso. Neben weniger Leistung wird allerdings zusätzlich mehr Kraftstoff benötigt.

    Vergaser oder Einspritzer
    In jedem Fall solltest du vor deinem Kauf eines Gilera Runner's einmal auf selbigem gesessen haben. Dieser ist mit einer vergleichsweise hohen Sitzhöhe nicht uneingeschränkt für kleinere Menschen geeignet. Auch wenn du ein komfortables Transportgefährt für den Alltag suchst, ist der Scooter nicht unbedingt die erste Wahl. Zwar bietet der Stauraum unterhalb der Sitzfläche (für 2 Personen) ausreichend Platz für einen Integralraum und zugehörigem Equipment, weitere Staumöglichkeiten gibt es jedoch nicht. Doch das ist auch nicht der Anspruch des Runner's.

    Die Piaggio Motoren stehen in jedem Fall für Langlebigkeit und bieten dir gepaart mit dem attraktiven Design und dem spritzigen Fahrverhalten einen Flitzer, mit dem auch in der Rennszene mitwirken kannst. Gravierende Schwächen weisen beide Varianten nicht auf. Ob du nun aufwendigere Motorentechnik mit einem Plus an Leistung (50 PJ), oder bekannte Zweitakter Vergasertechnik mit Tuningpotenzial auswählst, beruht letztendlich einzig auf deiner persönlichen Präferenz.
    Sonstiges
    Hersteller
    Gilera (Piaggio)
    Produktionszeitraum
    1997 - heute
    Technische Daten
    Hubraum
    50ccm
    Höchstgeschwindigkeit
    45km/h, Mofadrossel: 25km/h
    Kühlung
    Luft
    Kraftstoff
    Super Bleifrei
    E10 tauglich?
    Ja

    797 mal gelesen