Jetforce ctech 2takter spring schlecht an

    Hallo Scootertuner! Werde Teil einer der größten Scootertuning-Communities im Netz.
    Sei kostenlos dabei!

    • Jetforce ctech 2takter spring schlecht an

      Moin.
      Vielleicht habt Ihr ne Idee woran es liegen kann:

      Mein Filius wird morgen 15 und hat sich die Tage einen Jetforce C.tech 50ccm mit bereits montierter Drossel gebraucht gekauft und angemeldet. Beim Kauf und der Probefahrt sprang das Ding mühelos an und fuhr wunderbar.
      Einen Tag danach (stand bei meiner Ex in der Garage) orgelten wir die Batterie leer und nur mit weiterem Georgel mit Starthilfe von meinem Auto sprang der irgendwann an. Qualmte aber ne Weile ziemlich.. Danach lief er auch relativ "normal" und sprang per E-Starter den Rest des Tages sofort an.
      Nach einer weiteren Nacht wieder dasselbe.. der Kurze ist schon völlig down und bekommt das Ding nicht an.
      Der Verkäufer sagte das Ding stand längere Zeit. Der Tank war fast leer und ich habe den mit frischem Sprit voll gemacht.

      Ich fahre morgen nach Feierabend mal zum Filius und werde:

      1. eine neue Zündkerze einbauen (habe eine NGK CR7E) aus Amazonien bestellt und die ist bereits bei mir.
      2. Den Luftfilter rausholen, fotografieren (für Ersatzbestellung), reinigen und wieder rein.
      3. Ich habe hier noch Drosselklappenreiniger als Spray , brauchte ich mal für mein Auto. Dazu muss das Jet-Teil aber mal laufen. Vielleicht bringt das ja was.
      4. Nach einem komplett neuem Versager habe ich schon geschaut, ist nicht mal teuer. Ich weiss nur aktuell nicht welchen der junge da drin hat. 12mm? 17,5 mm? Welche Marke? Ein neuer E-Choke wäre gleich mit dabei. Fotos vom Vergaser mache ich auch morgen.
      5. Wie kann ich morgen den E-Choke auf die Schnelle prüfen? Ich hätte für die paar Euro auch schon mal pauschal einen bestellt, aber ich weiss nicht welcher da drin ist.
      6. Welchen Benzinfilter hat der Jetforce? Einen oder 2 habe ich sogar noch hier, vielleicht passt einer.

      Habt ihr sonst noch Tips/Vorschläge zur Rettung meines Sohnes? :)

      Bastelmässig bin ich kein Anfänger ich hatte vor Jahren mal einen Speedfight, dann einen Kymco Yup 50 und habe aktuell eine Suzuki Bandit 1200 sowie einen Piaggio X9 250ccm. Da war/ist immer was zu basteln. Am Auto mache ich auch selber was nur geht und habe eine gute Werkzeug-Ausstattung.
      Vergasermässig bin ich aber eher Anfänger.

      Danke und Gruss vorab.
      Micha.
    • Als erstes solltest Du mal den Vergaser ausbauen und ordentlich reinigen und die Düsen ausblasen.
      Gerade wenn der Roller länger stand sollte man nie einfach nur frisches Benzin
      draufschütten sondern erst das alte ablassen.
      Nun wird Schmutz die Düsen verstopft haben. Da reicht schon das kleinste Krümelchen.
      Benzinfilter ist ein ganz normaler und der sitzt unter dem linken Fußtritt.
      Wie Du den Choke prüfen kannst siehst Du im Video:

      :thumbup: Use Brain before bla bla!
    • Als erstes solltest Du mal den Vergaser ausbauen und ordentlich reinigen und die Düsen ausblasen.
      Gerade wenn der Roller länger stand sollte man nie einfach nur frisches Benzin
      draufschütten sondern erst das alte ablassen.
      Nun wird Schmutz die Düsen verstopft haben. Da reicht schon das kleinste Krümelchen.
      Benzinfilter ist ein ganz normaler und der sitzt unter dem linken Fußtritt.
      Wie Du den Choke prüfen kannst siehst Du im Video:

      :thumbup: Use Brain before bla bla!
    • Moin.
      Danke.
      Zum Ausbau, Zerlegen und Reinigen komme ich vor dem WE nicht. Da werde ich das machen. Das Problem jetzt ist dass der Sohn heute Geburtstag hat, "endlich" fahren darf und natürlich will.
      Also muss ich heute das Ding irgendwie an bekommen und weitersehen, vor allem weil seine Schwester (zwei-eiige Zwillinge) auch heute Geburtstag hat, einen Kymco DJ25 gekauft hat und dieser auch problemlos anspringt. Bei dem Kymco musste nur eine neue Batterie rein, die Drossel rein und etwas Luft drauf. Alles am Sonntag schon gemacht.
      Die Tochter will heute sofort ne Runde düsen und mein Sohnemann natürlich auch :)

      Der Tank vom Jetforce war so gut wie leer als wir den Roller geholt haben, der Sprit da drin reichte gerade so für die Probefahrt. Bei der Probefahrt klappte ja alles ohne Probleme und der sprang auch sofort per E-Starter und per Kickstarter an.
      Daher haben wir dann getankt und den Roller dann in die Garage gestellt. Am nächsten Tag dann waren die Start-Probleme da.
      Wie alt die Kerze ist, weiss ich nicht. Ich habe eine neue und baue die auch heute ein.

      Meinen Piaggio zerlege ich mit verbundenen Augen und mache alles mögliche daran selbst, Elektrisches, Ventile einstellen, Zündung, Bremsen, Riemen, Variomatik etc.
      Den Jetforce kenne ich noch nicht, daher die Fragen.
      Mittlerweile habe ich auch ein Rephandbuch und weitere Unterlagen für den Roller im Netz gefunden und durchgesehen. Es sieht so aus dass der Jetty einen Gurtner PY15 hat, genau sehe ich das nachher erst wenn ich da bin.
      Für diesen Vergaser habe ich pauschal für ein paar läppische Euro einen E-Choke bestellt, kommt heute- hoffentlich bevor ich zum Jungen fahre. Wenn das Ding da ist, tausche ich den heute, sonst am WE. Den alten E-Choke werde ich aber auch mal testen, eine Rollerbatterie usw habe ich.

      In dem Rephandbuch steht dass ein Filter im Tank ist. Tank entleeren, Schelle lösen und nach unten abziehen, reinigen oder tauschen, alles wieder rein.
      Einen Filter unter dem Trittbrett sehe ich da nicht im Handbuch. Aber ich sehe heute nach und tausche, wenn vorhanden.
      Bei dem Piaggio hatte ich mal einen Standard-Filter -der im Schlauch sitzt- getauscht und danach Probleme dass der Roller öfter mal nicht genug Sprit bekam und ausging. Ich habe den neuen No-Name Filter dann gegen einen von Hengst getauscht -danach klappte alles ohne Probleme.
      Ein paar von den neuen No-Name-Filtern habe ich noch herum liegen, einen kann ich ja mal für den Jetforce probieren. Ich denke dass der für den Jetforce mit seinen 50ccm von der Durchflussmenge reichen wird. Der Piaggio hat ja 250ccm.

      Gruss,
      Micha.
    • Daß der Jetty schlecht anspringt kann grundsätzlich einige Ursachen haben.
      Diese 2-takter sind da einfach empfindlich.
      Mir selbst ist es da schon ähnlich gegangen wie Dir.
      Nach dem Winter losgefahren, 10 km weit gekommen und Ende mitten in der Pampa.
      Ich bin mir ziemlich sicher daß es am Vergaser liegt.
      Bei der Probefahrt hats den Schmutz mit der Zeit in den Gaser gespült und die
      Düsen zugesetzt.
      Mit etwas handwerklichem Geschick sollte das in ca 60 min erledigt sein.
      Helmfach raus, Gaszug abschrauben, Choke ausstecken und Schläuche abziehen.
      Luftfilter ab und die Schelle am Ansaugstutzen lösen.
      Choke lösen und vorsichtig abnehmen damit die Nadel nicht hängen bleibt.
      Am Gaser die Schwimmerkammer abschrauben u mit Gefühl abnehmen sonst ist
      u.U. die Dichtung im Eimer.
      Gut merken wie der Schwimmer und die Schwimmernadel zusammengesetzt sind
      und beides rausnehmen.
      Düsen ausschrauben.
      Alle Teile zusammen in nen Behälter packen, gut mit Bremsenreiniger einsprühen.
      Mit Druckluft Düsen u die Kanäle im Gaser ordentlich durchpusten.
      Optimal wäre es den Vergaser mal komplett in einem Ultraschallbad zu reinigen
      aber das haben ja die wenigsten daheim rumstehen.
      Alles wieder zusammenbauen u fertig.
      :thumbup: Use Brain before bla bla!
    • Moin..

      Ich war gestern beim Jungen und habe den Vergaser heraus geholt, war recht easy. Das Ding war total versifft, schon von aussen. Innen ging es noch, es war auch Dreck drin den ich mit Bremsenreiniger los geworden bin. Die Hauptdüse sass etwas zu, aber nicht ganz.
      Was aber mit ziemlicher Sicherheit die Ursache war: Die Messinghülse und die Nadel vom Choke sassen bombenfest. Ich musste das Ding da regelrecht heraus reissen. Die Nadel vom Choke riss ab und die Messinghülse blieb stecken und liess sich auch mit einer Spitzzange nicht ziehen. Ich habe eine dickere Spax-Schraube innen in das Messing-Ding gedreht und dann mit einer Kombizange an der Schraube gezogen. So habe ich die Hülse dann heraus bekommen. Dann den Sitz des Dings reinigen und den neuen schnell gelieferten (ein Lob an Amazon! Abends um 20.00 bestellt und am nachsten Tag 14.00 Uhr da) E-Choke eingebaut. Dann alles wieder zusammen gesetzt und mit Überbrückungskabeln (mein Sohn hatte am Vortag natürlich versucht den Roller anzubekommen bis die Batterie fast leer war..) und nach vergleichsweise kurzem Orgeln -Vergaser war durch die Aktion ja trocken- sprang er an und blieb auch an. Heute nach Der Schule versucht mein Sohn es noch einmal. ich bin gespannt ob es nun ok ist und werde berichten.
      Jetzt habe ich noch so einen E-Choke hier herum liegen, Mindestabnahmemenge von diesem Ding bei Amazon waren 2. Bei dem günstigen Preis aber kein Problem. Der passt auf alle gängigen Vergaser.

      Was mir aber aufgefallen ist: Der Roller qualmt relativ stark. Zweitakter qualmen und stinken ja immer mehr als 4-takter, ist ja normal. Mein Speedfight damals und auch der Kymco Yup50 von mir damals waren auch 2-takter und haben nicht soo dolle gequalmt. Was kann ich hier tun um das zu verbessern? 2-Takt-Öl war da noch reichlich drin.
      Den Luftfilter habe ich kontrolliert, der war soweit ok. Den Benzinfilter mache ich auch beim nächsten Mal. Als ich gestern alles wieder zusammen hatte, war es schon dunkel und Geburtstagsbesuch da.
      Die Kerze habe ich gestern doch nicht mehr gewechselt, das mache ich das nächste Mal.

      Beim Anfahren röhrt der Roller erst mal bis der los fährt, kommt dann auf ca. 35 laut Tacho und fährt problemlos. Ich vermute dass die Gewichte in der Variomatik auch schon leicht "eckig" sind.
      Die sehe ich an einem der nächsten Wochenenden nach. Einen Schlagschrauber und ein Haltewerkzeug für die Riemenscheibe habe ich eh.
      Das Gequalme ist aber erst mal wichtiger.

      Gruss,
      Micha.

      P.S.
      Ich glaube meine Tochter hat mit ihrem Kymco DJ den besseren Griff getan. Nur neue Batterie rein und läuft. 4-takter, stinkt nicht und schnurrt.
      Bilder
      • WhatsApp Image 2021-10-28 at 17.04.12(2).jpeg

        439,78 kB, 1.285×1.714, 3 mal angesehen
    • Du solltest den Vergaser mal neu abstimmen.
      Man weiß nicht was der Vorbesitzer so alles mit dem Roller angestellt u rumgeschraubt hat.
      In der Anleitung wird gut erklärt wie Du das am besten machen kannst.
      FAQ - Der große Abstimm-Thread
      Nachdem der Roller länger nicht gefahren wurde sollte man auch drüber nachdenken die Bremsflüssigkeit und
      das Öl zu wechseln.

      Meine bessere Hälfte fährt seit Jahren auch nen Kymco Dj50. Das Ding fährt und fährt mittlerweile 28000 km.
      Allerdings nutzt sie das Teil auch täglich. Auch im Winter sobald die Strassen frei sind. Sobald er mal etwas länger steht
      ist aber auch Schluß mit lustig und er springt kaum noch an.
      Ich muss aber sagen daß die Qualität echt grottig ist.
      Die Kontakte am Anlasser faulen regelmäßig ab und die Beleuchtung spinnt pausenlos weil Steckkontakte
      korrodiert, oder Kabel abgefault sind usw usf.
      Als sie den Kymco kürzlich beim Händler zum Reifenwechsel hatte standen die Monteure dort ungläubig um den
      Roller rum und erklärten uns daß sie noch keinen Kymco gesehen haben der so viele km geschafft hat.
      :thumbup: Use Brain before bla bla!
    • Moin.
      Danke für den Link, das werde ich ausprobieren.
      Gestern hat mich mein Filius angefunkt dass er den Jetforce wieder nicht anbekommt ...nerv.. ich bin dann nach Feierabend wieder da hin und direkt beim 2. Versuch sprang der an, blieb an und fuhr auch.
      Keine Ahnung was der Junge da probiert hat. Jedenfalls sprang der Roller kalt vergleichsweise mühelos per E-Starter an.
      Ich habe ihm dann noch den einen Bremshebel getauscht (Die Kugel am Ende war abgebrochen, muss wohl mal umgefallen sein) und bin mal etwas länger gefahren: Wieder relativ viel Qualm, zog aber gut (trotz Drossel ca 35 laut Tacho), aaaaber: Das Ding wurde heiss! Temp-Anzeige im roten Bereich.. nerv.. immer was Neues damit.
      Flüssigkeit war viel mehr als genug drin. Ich habe bis auf max-Pegel abgelassen, etwas mehr dann noch und wieder bis Max-Pegel mit Frostschutz aufgefüllt. ich denke mal der Thermostat klemmt.. also wieder hin, raus holen und auskochen oder austauschen. Ein neuer kostet in Amazonien ca. 16 Euro. Wassperpumpe -falls die defekt ist- 47 Euro. Aber erst mal versuche ich den Thermostat und lasse den zur Not ausgebaut bis ich einen neuen habe.
      Zudem "schlagen" die Gewichte bzw klackert die Variomatik wenn man Gas weg nimmt. Beim 1. Anfahren kommt der trotz Vollgas nicht vom Fleck.. die Gewichte werden eckig sein. Das hat man bei der Probefahrt auch nicht bemerkt weil der VK den wohl vorher gefahren hat, wohl auch damit der sofort anspringt.
      Ich habe eine neue Variomatik für den Jetforce bestellt und baue das ein wenn es nächste Woche da ist. Dann ist hoffentlich Ruhe und der Junge kann endlich ohne Probleme fahren.

      Der Kymco hat erst originale 6000 Km weg und schnurrt eigentlich wie ein Kätzchen.
      Aber auch hier hier Probleme, hier aber wegen der Drosselung. Dieses Scheiss-Gutachen ist nicht dabei gewesen, der Vorbesitzer hatte den als 45er laufen. Der Besitzer davor hatte die Drossel drin.
      Ich muss also schnellstens (Tochter will ja fahren) ein Drosselset kaufen (Hab schon was gefunden, aber noch nicht bestellt weil die Lieferzeit da nicht beisteht. Hab den VK angemorst und gefragt, aber noch keine Antwort), Einbauen und dann zum Tüv zur Abnahme. Danach kann dann meine Ex mit dem Papierkram zum Strassenverkehrsamt zur Beantragung einer Änderung der Betriebserlaubnis. Deutsche Bürokratie..
      Wieder ca 200 Taler weg und ein paar Tage verplempert.. Aber da muss sie jetzt durch. Online Roller ansehen/aussuchen habe ich schon Wochen vor dem Geburtstag vorgeschlagen.. aber nein, muss ja erst 3 Tage vorher sein..
      Und ich habe jetzt Kosten, Fahrerei und Bastelstunden deswegen. Die lieben Kleinen..was tut man nicht alles für sie.

      Ein schönes Wochenende wünsche ich.

      Gruss,
      MM aus`m Pott.
    • Moin. Nachtrag:

      Gestern war ich noch einmal da und musste wieder Starthilfe geben weil der Junge die Batterie leer georgelt hatte.
      Danach habe ich noch ein paar Mal bei laufendem Motor Drosselklappenreiniger (Lufi demontiert) eingesprüht und den rennen lassen. Dann noch die Kerze und den Kerzenstecker getauscht.
      Er fuhr dann gut, qualmte praktisch kaum noch und heute schrieb mein Junge dass der Roller kalt gut ansprang.
      Somit scheint das schon mal gelöst zu sein.
      Er schrieb aber auch dass der Roller heiss wird.. er musste sogar mal ausmachen und einen Moment abkühlen lassen.

      Die Pumpe habe ich gestern auch mal abgeschraubt (Schläuche aber dran gelassen), die Mitnehmergummi-Pimpel sehen schon angeschlagen aus- die werde ich tauschen. Das Pumpenrad liess sich leicht drehen und genug Kühlmittel war drin.

      Wo sitzt der Thermostat (wenn vorhanden) ? Hat der überhaupt einen? Oder was kann man sonst noch machen um die Temparatur im Normalbereich zu halten? Durch die Drossel da drin muss der Junge ja praktisch immer mit Vollgas fahren, aber da wird das Ding sehr heiss.. das muss ich in den Griff bekommen!

      Bei Kymco bin ich auch weiter:
      Ich habe einen Drosselsatz (Mechanisch, 109 Euro) bestellt und eingebaut, zusätzlich noch eine grössere Unterlegscheibe mit kleinem Loch einseitig abgesägt und am Vergaser (4takter) so montiert dass die als zusätzlicher Anschlag für den Gaszug dient. Probefahrt ergab dass der Roller ziemlich genau 26 kmh fährt. Also ab zum Tüv bzw GTÜ und abnehmen lassen. War ein wenig müßig weil es wohl des Prüfers erster Roller war (der fragte erst einmal nach dem Fahrzeugschein und der Schlüsselnummer...), dauerte etwas - aber ich habe nun den Eintrag und kann damit zum Strassenverkehrsamt.

      Gruss,
      Micha.
    • Moin..

      Der Thermostat sitzt innen im Zylinderkopf. Innen! - wie kann man als Hersteller auf so eine Idee kommen??
      Jedenfalls habe ich einen anderen Zylinderkopf mit Thermostat und einen neuen Dichtungssatz organisiert und werde das am SA einbauen. Die Gummipimpel für den Wasserpumpenantrieb habe ich auch neu hier liegen und wechsel die gleich mit. Ich hoffe mal dass das Hitze-Problem dann auch erledigt ist.
      Den ausgebauten Thermostat werde ich mal in heisses Wasser werfen, ich bin gespannt ob es das war.

      Anspringen tut er jetzt jedenfalls auch kalt ganz gut.

      Gruss,
      Micha.