Variomatikgetriebe bei Rollern - wie funktioniert es?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Scootertuner! Werde Teil einer der größten Scootertuning-Communities im Netz.
    Sei kostenlos dabei!

    • Variomatikgetriebe bei Rollern - wie funktioniert es?

      Neu

      TuningBlogger hat eine neuen Artikel hinzugefügt:



      Warum ist es eigentlich (k)ein Problem nur "einen Gang" zu haben?
      Dem erfahrenen Automatik-Rollerfahrer wird es schon lange aufgefallen sein: Man hat bei modernen Rollern gefühlt nur einen Gang.
      Man muss also nicht nach einer bestimmten Drehzahl in den nächsten Gang schalten, um eine neue Übersetzung zu haben.
      Wie kann der Roller dann, bei dem kleinen Hubraum, den er hat, trotzdem weiter beschleunigen, wenn das Verhältnis zwischen Antrieb und Abtrieb ständig gleich bleiben würde.
      Um dies besser erklären zu können stelle man sich ein Fahrrad vor, das nur den ersten Gang hat:
      Hier kurbelt man mit den Pedalen die Drehscheibe nun mit einer bestimmten Drehzahl an und diese wird auf das Ritzel übertragen, das die gleiche Anzahl an Zacken hat, wie die Drehscheibe. Hier wird nun jede Umdrehung, die man mit den Pedalen ausführt auch eine Umdrehung am Ritzel hervorrufen und so das hintere Rad einmal drehen.
      Wenn man jetzt schneller werden will geht dies bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit gut, aber dann sorgen Reibungsverluste und die schlichte Hinderung, dass man nicht schneller treten kann dafür, dass man nicht schneller fahren kann. Dies bezeichnet man dann als gleichförmige Bewegung.
      Um weiter beschleunigen zu können, muss man nun auf dem Fahrrad in einen höheren Gang schalten.
      In diesem hat das Ritzel nun weniger Zacken, als die Drehscheibe. Dementsprechend unterschiedlich ist das Verhältnis und eine Umdrehung der Drehscheibe sorgt nun für mehrere Umdrehungen des…