Die Geschichte der Peugeot Roller

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Somit gehört der Hersteller zu den wichtigsten Anbietern auf dem Markt. Seit über 120 Jahren werden die hochwertigen Peugeot Roller vermarktet. Die ikonenhaften Modelle Peugeot 103 oder Peugeot S44 Roller haben Geschichte geschrieben. Die Marke Peugeot Scooters ist ein Pionier auf dem Gebiet der elektrischen Mobilität. Durch den Peugeot 2.0 steht dir eine digitale und vollintegrierte Lösung zur Verfügung.

    Seit wann gibt es Peugeot Roller und Mofas?
    Der Hersteller Peugeot hat 1882 das erste Peugeot Fahrrad Grand-Bi auf den Markt gebracht. Armand Peugeot galt als antreibende Kraft bei diesem Modell. Die Idee für die Herstellung des Fahrrads stammte aus seiner Studienzeit in England, bei der er sich neue Inspirationen über Fortbewegungsmittel erworben hat. Nach dem das Grand-Bi Fahrrad bei allen Kunden gut angekommen ist, begann das Unternehmen mit der Entwicklung und Produktion von zwei- oder dreirädigen Fahrzeugen. 1898 wurde das erste Motorrad vom Hersteller gefertigt. Bereits zwei Jahre später war das Unternehmen so erfolgreich, dass der Verkauf von bis zu 20.000 Fahrzeuge verbucht werden konnte.

    Wie hat sich der Hersteller entwickelt? Welche besonders erfolgreichen Modelle gab es?
    1919 musste das Unternehmen Peugeot einige finanzielle Einbußen im Motorrad- und Automobilbereich hinnehmen. Da die Geschäfte nicht gut liefen, hat sich die Aktiengesellschaft verschuldet. Aus diesem Grund wurden 1926 die Geschäftsbereiche Automobil und Motorrad klar getrennt. In diesem Zusammenhang entstand das Unternehmen Cycles Peugeot. Anfangs startete das Unternehmen mit einem Kapital in Höhe von 15 Millionen Francs. Als Unternehmenssitz wurde Beaulieu festgelegt.

    Die Erfolgsgeschichte des Werkes aus der Region Franche-Comté begann 1898, als die ersten erfolgreichen Motorräder den Hof verlassen haben. Das Unternehmen präsentierte 1953 den ersten Peugeot Scooter S55. Aber auch im Bereich der Kleinkrafträder war das Unternehmen sehr erfolgreich. 1974 konnte Peugeot zum Beispiel 550.000 Mopeds verkaufen. Hierunter befand sich auch das legendäre Model Peugeot 103. Im Jahr 2011 hat es seinen 40. Geburtstag gefeiert. Der Hersteller hat sich bis heute einen guten Namen gemacht. Durch seine Innovativen Modelle SC/SX 80, dem ersten Kunststoff Karosserie Scooter Scoot Elec, dem ersten Elektro Scooter Eystar und dem ersten Scooter inklusive ABS Bremsen Satelis bzw. Géopolis mit bis zu 500 cm³.

    Eines der erfolgreichsten Modelle ist der Moto 3. 2016 brachte das Modell dem Team des Peugeot Motocycles in Brünn einen Sieg beim Großen Preis der Tschechischen Republik.

    Auch im Segment der 50ccm Roller hat sich Peugeot Motocycles bzw. Peugeot Scooters mit den Modellen Speedfight 1 bis Speedfight 4 und dem JetForce C-Tech einen sehr guten Ruf und große Marktanteile erarbeitet.

    Fazit: Wie könnte die Zukunft des Traditionsunternehmens aussehen?
    Der Hersteller Peugeot Motcycles hat sich fest auf dem Markt platziert. Der indische Automobilhersteller Mahindra & Mahindra Limites hat 2015 mit seiner Tochtergesellschaft Mahindra Two Wheelsers Limited 51% an Peugeot Motocycles übernommen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen jetzt die Mehrheitsbeteiligung. Neben einer großen Auswahl an Peugeot Roller Modellen wird das Unternehmen auch weiterhin Peugeot Roller Ersatzteile mit der gewohnt hervorragenden Qualität ausliefern. Peugeot ist aktuell in der Motorradproduktion wieder stark vertreten. Es werden neben den vielen Peugeot Roller Modellen auch 50 ccm Schaltmopeds produziert. Mit der Vogue 50 wird sogar wieder ein klassisches Moped angeboten.

    4.160 mal gelesen

Antworten 0

Bisher keine Antworten.