Mofa, Moped, Mokick, Motorroller - kleiner, aber feiner Unterschied

  • Was ist der Unterschied zwischen Mofa, Moped, Mokick, Roller und Co?
    Der Unterschied zwischen Mofa, Moped, Mokick und Roller genau erklärt

    1. Was ist ein Mofa?
    Das Mofa erhielt seinen Namen aus den Bestandteilen Motorrad und Fahrrad, da es genau genommen ein Fahrrad mit Motor ist. In dieser Kategorie gibt es Leichtmofas mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h und Mofas, die bis zu 25 km/h schnell sein dürfen. Ihre geringe Geschwindigkeit erlaubt das Nutzen von Fahrradwegen. Jugendlichen ab 15 Jahren ist es mit einer Fahrerlaubnis oder einer sogenannten Prüfbescheinigung erlaubt, dieses Fahrzeug eigenständig zu bewegen. Auf einem Mofa darf niemals eine zweite Person transportiert werden. Sie sind ausdrücklich für nur einen Verkehrsteilnehmer erlaubt. Ein Mofa kann man bereits ab oder sogar unter einem Anschaffungspreis von 1000 EUR erwerben.

    2. Was ist ein Moped?
    Der Name Moped stammt aus dem Schwedischen. Dort wurden die Begriffe Motorrad und Pedal zusammengesetzt und daraus ist das Wort Moped entstanden. Die Pedale dienen hier zum Starten des Motors. Während der Fahrt können sie als Fußstütze benutzt werden aber auch als Unterstützung für den Antrieb bei erhöhten Anforderungen wie zum Beispiel einem steilen Anstieg sind diese wertvolle Hilfestellung um die volle Kraft zu gewährleisten. Die Pedale dienen außerdem als Bremse des Mopeds. Der wesentliche Unterschied zwischen Mofa und Moped ist in der Motorleistung erkennbar. Das Moped kann nicht nur 25 km/h sonder bis zu 45 km/h erreichen. Um mit diesem Fahrzeug am Straßenverkehr teilzunehmen zu dürfen muss der Fahrer mindestens 16 Jahre alt sein und eine entsprechende Fahrerlaubnis erworben haben. Ein Moped ist schon unter 500 EUR zu bekommen.

    3. Was ist ein Mokick?
    An einem Mokick gibt es keine Pedale. Dies liegt im Besonderen daran dass sich sein Name aus dem Wort Motorrad und Kickstarter zusammensetzt. Dieser Startknopf wird vom Fahrer mit dem Fuß über ein integriertes Pedal bedient. Mokicks erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und sind für zwei Personen erlaubt. Der Fahrer muss mindestens 16 Jahre alt sein und die Genehmigung dieses Kleinkraftrad zu betreiben, erworben haben. Nur der Name ist anders, im Grunde sind Mopeds und Mokicks gleichbedeutend in Ihrer Leistung. Modernere Mokicks liegen im Anschaffungspreis um die 1200 EUR bis 2000 EUR.

    4. Was ist ein Motorroller?
    Der Roller hat im Gegensatz zu seinen Kleinkraftbrüdern kein spezielles Merkmal, auf das der Name schließen lässt. Es ist schlichtweg eine modernere Bezeichnung dafür. Der Roller hat keine Pedale und keinen Kickstarter. Dieses Fahrzeug ist mit einem Durchstieg ausgestattet, auf dem man die Füße abstellen kann. Sie gelten als weiterentwickelte Nachfolger der oben genannten Varianten. In der Jugendsprache werden sie gerne auch als Scooter bezeichnet und sind ein gern gesehenes Fortbewegungsmittel, das auf einfache und günstige Art frühe Freiheit verspricht. Motorroller können mit einer Drosselung versehen sein, dann überschreiten sie eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h nicht und dürfen von Fahrern im Alter ab 15 Jahren bewegt werden. Kann die volle Leistung von 45 km/h genutzt werden, muss der Betreiber mindestens 16 Jahre alt sein und eine Fahrerlaubnis ist Pflicht. Oft sind diese Kleinkrafträder mit einem Gepäckfach ausgestattet, in das der Besitzer seine persönlichen Gegenstände und auch den Helm unterbringen kann. Für einen Roller musst Du etwa 1200 EUR bis 2000 EUR einkalkulieren.

    Die Gegenüberstellung


    MofaMopedMokickMotorroller (50er)
    Max. Hubraum50ccm50ccm50ccm50ccm
    Max Geschwindigkeit25km/h45km/h45km/h45km/h
    FührerscheinklasseMofa Prüfbescheinigung, in Führerscheinklasse B inkludiert.Klasse AM, in Führerscheinklasse B inkludiert.Klasse AM, in Führerscheinklasse B inkludiert.Klasse AM, in Führerscheinklasse B inkludiert.
    Notwendige VersicherungVersicherungskennzeichen (Haftpflicht)Versicherungskennzeichen (Haftpflicht)Versicherungskennzeichen (Haftpflicht)Versicherungskennzeichen (Haftpflicht)
    Fahrschule und Prüfung?Fahrschule; Nur Theoretische PrüfungFahrschule; Praktische und Theoretische PrüfungFahrschule; Praktische und Theoretische PrüfungFahrschule; Praktische und Theoretische Prüfung
    Mindestalter15161616
    Regelmässiger TÜV notwendig?




    Fazit: Losfahren erlaubt
    Seit 2013 gibt es den Führerschein Klasse AM. Dieser berechtigt das Bewegen aller Kleinkrafträder im 50ccm Bereich. Dies schließt Mokicks, Roller, Mopeds und Mofas allesamt ein. Der Unterschied ist hier nur beim Mofa erkennbar, für welchen auch eine Betriebserlaubnis reichen würde, die weniger Praxis- und Theoriestunden erforderlich macht. Ist die praktische und die theoretische Prüfung bestanden und der Fahrer 16 Jahre alt, darf er den Führerschein ausgehändigt bekommen. Hast Du bereits eine Fahrerlaubnis der Klassen A1, A2, A, Führerschein mit 17 (Begleitetes Fahren) oder einen Autoführerschein der Klasse B darfst Du ohne weitere Prüfung die Kleinkrafträder bis 50ccm bewegen. Dabei müssen Dich Deine Eltern nicht begleiten. Eine Kfz-Steuer ist für diese Fahrzeuge mit einem Hubraum von 50ccm nicht zu entrichten.

    623 mal gelesen

Antworten 0

Bisher keine Antworten.