Der Roller startet nicht: Daran liegt es!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Checkliste der häufigsten Fehlerquellen:



    Zündkerzen und Funken
    Überprüfe zuerst, ob die Zündkerze funkt. Wenn sie dürftig funkt, kann es sein, dass der Funken zu schwach ist, um den Motor zu starten. Eine neue Zündkerze kann Wunder wirken. Wenn die Kerze stark funkt, sollte alles in Ordnung mit dem Funken sein. Wenn dies nicht der Fall ist, solltest Du versuchen, dem Problem auf den Grund zu gehen. Überprüfe dazu die Zündkerze, den Zündkerzenstecker und natürlich das Kabel auf Risse und andere Beschädigungen. Wenn Du die Möglichkeit hast, ersetze diese Gegenstände und versuche den Roller erneut zu starten. Wenn mit diesen Teilen alles in Ordnung ist, liegt der Fehler im Bereich Generator / CDI. Das Überprüfen oder Ersetzen dieser Komponenten dauert jedoch einige Zeit.

    Lade den Akku
    Der Akku ist häufig nach längerer Inaktivität zu schwach. Entferne den Akku und lade ihn auf. Wenn dies nicht mehr möglich ist, wird ein neuer Akku benötigt, da wenn der Akku tief entladen ist, dieser als defekt betrachtet werden kann. Keine Sorge, die neue Akku-Batterie ist kostengünstig und kann zu Hause einfach ausgetauscht werden.

    Vergaser
    Rollervergaser lieben es, schmutzig zu werden. Wenn der Roller nicht startet, kannst Du die Reinigung des Vergasers nicht vermeiden. Du solltest sofort überprüfen, ob sämtliche Bestandteile funktionsfähig sind. Lass den Kraftstoff aus dem Vergaser ab. Alter Treibstoff entzündet sich nicht mehr, weil sich Wasser darin gebildet hat. Wenn alter Kraftstoff den Vergaser verlässt, funktioniert der Roller oft wieder. Du kannst das Benzin mit der winzigen Ablassschraube an der Schwimmerkammer entleeren - die Schraube ist leicht mit einem kleinen Schraubendreher zu entfernen.

    Benzin, Kraftstofffilter und Vakuumhahn
    Der Treibstoff sollte nach Benzin riechen, sonst sollte es ersetzt werden. Der Kraftstofffilter im Tank und / oder zwischen der Kraftstoffleitung kann luftdicht sein. Bei einer längeren Lebensdauer und einem großen Temperaturunterschied kann es vorkommen, dass Benzin "Wasser aufnimmt". Dies kann anhand brauner Tröpfchen im Kraftstoff beobachtet werden. Wenn solche Tropfen erkennbar sind, hilft es, das Benzin abzulassen und durch Neues zu ersetzen. Aber sei vorsichtig! Lass das Benzin nicht auf den Boden laufen. Ein Auffangbehälter sorgt dafür, dass das Grundwasser nicht kontaminiert wird.

    Kompression
    Ein kleiner Test kann Probleme mit der Komprimierung aufzeigen: Starte den Roller von Hand bzw. mit dem Kickstarter. Ist wenig oder kein Widerstand spürbar bedeutet dies Komprimierungsprobleme. Ein Bereich, der häufig Startprobleme verursacht, ist die fehlende Komprimierung im Zylinder. Wenn die oberen Punkte überprüft wurden und dort alles in Ordnung zu sein scheint (Benzin ist frisch, ein Zündfunke ist vorhanden), checken wir die Kompression. Zunächst einmal arbeiten wir nicht mit Hightech-Analysegeräten, sondern mit unserem Zeigefinger. Schraube die Zündkerze ab und drücke mit dem Finger auf das Gewinde der Kerze. Dort sollte der Kompressionsdruck spürbar sein, wenn Du den Starter aktivierst oder mit dem Fuß betätigst. Wenn Du in diesem Fall kein Druck spürst, ist ein Zylinderwechsel etwas schwierig und sicherlich zeitaufwendiger.

    Kolben und Kurbelwelle
    Hörst Du Bewegungen im Motor? Dann bewegen sich die Teile im Zylinder. Der nächste Schritt besteht anschließend darin, die Zylinder, Kolbenringe des Zylinderkopfs und der Kolben zu überprüfen und die entsprechende Komponente im Falle einer Fehlfunktion / Beschädigung auszutauschen. Wenn hier alles in Ordnung ist, liegt möglicherweise noch ein Defekt im Bereich der Wellendichtringe vor. An dieser Stelle sind wir jedoch an einem Punkt angelangt, der bestimmte technische Kenntnisse, Fähigkeiten und Know-how erfordert.

    2.712 mal gelesen

Antworten 0

Bisher keine Antworten.