Frühjahrscheck für Roller und Motorrad

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach wenigen Checks kann die Saison beginnen.
    Was soll genau überprüft werden und wie?

    Zunächst sollte Dein fahrbarer Untersatz auf Herz und Nieren getestet und wieder fahrtüchtig gemacht werden. Dann solltest Du wieder üben, um wieder mehr Routine zu bekommen. Laut ADAC geschehen die meisten Unfälle nach der Winterpause, in Kurven und auf Langstrecken entlang der Bikerrouten. Darüber hinaus möchtest Du ja auch, dass Dein Roller oder Dein Motorrad gepflegt und vorzeigbar aussieht.

    Also:
    1. Check des Rollers und des Motorrads selbst
    2. Check des Fahrers ;)


    1. Check des Rollers und Motorrads
    a) Betriebsflüssigkeiten
    Zur Kontrolle der Betriebsflüssigkeiten gehören das Motoröl, die Bremsflüssigkeit und das Kühlmittel bzw. das Kardanöl. Der Stand der Flüssigkeiten muss ausreichend hoch sein. Öl sollte nie zu alt sein! Der Füllstand des Benzintanks muss ebenfalls kontrolliert werden.
    Tipp: Bei der letzten Ausfahrt vor dem Winter sollte vollgetankt worden sein. Das verhindert die Rostbildung im Tank.

    b) Die Batterie
    Die Batterie sollte aufgeladen, gecheckt und wieder eingebaut werden.

    c) Vergaser
    Vergasermodelle springen nach der Winterpause nicht sofort an. Spritreste müssen aus der Schwimmerkammer entfernt werden. Danach wird der Benzinhahn geöffnet, sodass frischer Kraftstoff eingelassen werden kann.
    Tipp: Beim Einmotten sollte der Benzinhahn bei laufendem Motor geschlossen werden. Das ist der einfachste Weg, die Schwimmerkammer zu entleeren.

    d) Elektrik und Beleuchtung
    Bei laufendem Motor sollte die Elektrik überprüft werden. Dazu gehören die Blinker, die Hupe, das Bremslicht, die Rückleuchte und der Scheinwerfer. Diese müssen einwandfrei funktionieren. Sonst bekommst Du gleich zu Beginn der Saison ein Knöllchen!

    Die Fahrtüchtigkeit muss unbedingt gewährleistet sein! Dasselbe gilt für den Gang, wenn der Seitenständer ausgeklappt ist. Die Bremsbeläge und das Reifenprofil dürfen nicht abgenutzt sein. Das Reifenprofil sollte im Idealfall 3 Millimeter Tiefe aufweisen. Die Bremswirkung muss unbedingt gecheckt werden - schon oft habe ich ältere Roller nach langer Standzeit gesehen, wo die Hydraulik der Bremsen vollkommen eingetrocknet gewesen ist. Die Luft der Pneus muss aufgefüllt werden. Der Luftfilter soll sauber sein. Die Kette muss bei Fahrzeugen mit Kettenantrieb neu eingefettet und gespannt werden. Die Räder müssen sich leicht drehen lassen. Die Bowdenzüge am Gasgriff müssen sich leicht betätigen lassen und beim Loslassen des Gasgriffes wieder in die Ausgangsposition zurückgehen. Zuletzt solltest Du Deinen Helm und die Schutzkleidung auf Risse untersuchen. Dein Gefährt sollte nach der langen Stillstandzeit auch gründlich gereinigt werden.
    Für den Racing-Bereich: Ein Kill-Schalter muss sofort abschalten.

    Tipp: Wenn Du ein Saisonkennzeichen hast, darfst Du Dein Motorrad nicht außerhalb des genehmigten Zeitraums bewegen. Tust Du es trotzdem, erlischt Dein Versicherungsschutz!

    Die bequemere Möglichkeit, Dein Motorrad "wiederzubeleben"
    Im Frühjahr bieten viele Werkstätten günstige Frühjahrschecks an. Die Kosten liegen je nach Umfang zwischen 10 und 50 Euro. Die Wartezeit liegt bei maximal 45 Minuten. Auch der ADAC führt an seinen Stützpunkten gegen Voranmeldung diese Tests durch. Für Mitglieder gibt es Spezialpreise. Termine sind zu Saisonbeginn immer Mangelware, daher solltest Du Dich frühzeitig anmelden!

    2. Check des Fahrers
    Auch Du, also der Fahrer des Zweirads kann über den Winter einrosten. Man verliert mit der Zeit das Gefühl für das Fahrzeug. Aber hier macht Übung den Meister. Die Sicherheit mit dem eigenen Zweirad kann man schnell wieder erlernen. Fahre einfach die ersten Kilometer besonders vorsichtig und etwas langsamer. Das ist ohnehin empfehlenswert, wenn es darum geht die Funktion der Bremsen, Reifen und Co zu testen.
    Im Optimal fall bietet sich zudem noch ein Fahrsicherheitstraining an - hier kannst Du das Verhalten Deines Zweirades speziell in Gefahrsituationen erfahren und Deine Reaktionen trainieren.

    Fazit
    Hast Du wenig Zeit und möchtest auf Nummer sichergehen? Dann ist die Überprüfung in der Werkstatt eine gute Alternative für Dich. Der Frühjahrscheck für Deinen Roller oder Dein Motorrad dient nicht nur der Optik, sondern vor allem Deiner eigenen Sicherheit!

    2.953 mal gelesen

Antworten 0

Bisher keine Antworten.