Was ist eine CDI beim Roller? Wie funktioniert die CDI?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Scootertuner! Werde Teil einer der größten Scootertuning-Communities im Netz.
    Sei kostenlos dabei!

    • Was ist eine CDI beim Roller? Wie funktioniert die CDI?

      TuningBlogger hat eine neuen Artikel hinzugefügt:



      Was heißt CDI?
      Hierbei handelt es sich um eine Hochspannungskondensatorzündung, die mit HKZ abgekürzt wird. Du findest hier auch die Bezeichnung Thyristorzündung. Im Englischen wird häufig der Begriff Capacitor Discharging Ignition(CDI) genutzt. Bei Verbrennungsmotoren ist dies eine Methode für die Zündung. Hierbei wird durch eine Gleichspannung der Kondensator zunächst aufgeladen, um anschließend wieder ad hoc via der Primärseite des vorliegenden Zündtransformators entladen zu werden. An der Sekundärseite entsteht hierbei eine sogenannte Hochspannung, die im weiteren Verlauf weitergeleitet wird an die entsprechenden Zündkerzen. Die vorliegende Hochspannungskondensatorzündung speichert hierbei die Energie durch den Kondensator. Diese Technologie findet sich im Übrigen häufig Motorrädern oder in weiteren Hochleistungsmotoren wieder. In KFZs ist diese Technologie jedoch beinahe vollständig durch vollelektronische Zündanlagen abgelöst worden.

      Wie funktioniert eine CDI?
      Da es sich bei einer CDI um eine kontaktlose und mikroelektronische Steuereinheit handelt, findet die Steuerung des Zündzeitpunkts in der Zündkerze elektronisch statt. Hiermit wird die Kraftstoffverbrennung im vorliegenden Zylinder eingeleitet. Das System ist in Summe schon nicht mehr ganz so neu. Es lässt sich auf das Jahr 1960 zurückführen. Vor allem die Verwendung bei Rollern setzte sich jedoch erst in den 1990ern tatsächlich durch. Vom Ablauf her wird der Kondensator permanent aufgeladen und…