Angepinnt FAQ - Der große Abstimm-Thread

    4.7 Sterne bei 3 Bewertungen. 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Scootertuner! Werde Teil einer der größten Scootertuning-Communities im Netz.
    Sei kostenlos dabei!

    • FAQ - Der große Abstimm-Thread

      Teure Tuningteile kaufen und sich geil vorkommen kann jeder, aber sie auch richtig auf maximale Leistung abzustimmen, das schaffen nur die wenigsten.
      Die Grundlagen für eine vernüftige Abstimmung findet ihr hoffentlich in dem Thread.

      Vorraus sei gesagt, dass man die Funktion des zu abstimmenden Bereich verstehen muss bevor man sich an die Arbeit macht, anders hat die Sache keinen Sinn.
      findet ihr das wichtigste kurz zusammengefasst;)

      Stimmt ihr den Roller komplett ab (z.b. nachm Zylinderwechsel) geht in folgender Reihenfolge vor



      Fragen zum thread gerne an mich;)



      viel spaß;)
      antown

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von antown ()

    • Der Vergaser ist der Teil am Roller, bei dessen Abstimmung ihr euch besonders viel Zeit nehmen solltet. Denn ein schlecht abgestimmter Vergaser kostet nicht nur enorm Leistung, sondern kann im schlimmsten falle zu nem kompletten Motorschaden führen (siehe Razor, Zero).
      FAQ zur demonate des Vergasers gibts hier: jetforce-community.de/jetforce…page=Thread&threadID=1709


      Kleines Off-Topic: Wann läuft der Motor fett und wann Mager?
      Im Zylinder wird ein Gemisch aus Benzin und Luft verbrannt. Mit einem Luft:Benzin Verhältnis von 14,7:1 verbrennt das Gemisch am Besten.
      Wird das Verhältnis größer (=der Motor bekommt anteilmäßig zu viel Luft) spricht man von einem mageren Gemisch. Die Verbrennung mag zwar besser sein, dafür leidet der Zylinder sehr darunter! Er wird zu wenig geschmiert und läuft zu heiß. Folgen sind meist Kolbenklemmer und Kolbenfresser.
      Wird das Verhältnis kleiner (=der Motor bekommt anteilmäßig zu viel Benzin) ist das Gemisch zu Fett. Die Zündkerze verölt schnell und man verliert viel Leistung.
      Ob euer Gemisch zu mager oder zu fett ist könnt ihr ganz einfach an der ausgebauten Zündkerze sehen.
      Ist das Gewinde leicht ölig und die Kerze Rehbraun, ist alles im grünen bereich.
      Eine schwarze und verölte Kerze deutet auf ein zu fettes Gemisch hin, bei einer weißen Kerze is es zu mager.



      Also, der Vergaser muss in jeder Gasstellung separat eingestellt werden:

      -Nulllast/Standgas
      -Halblast
      -Volllast


      Standgas abstimmen ist das geingste übel.
      Macht euren Roller an, lasst ihn auf Betriebstemperatur kommen.
      Gewöhnliche Vergaser haben zwei Schrauben zur Standgasabstimmung:
      Eine Standgemischschraube und eine Standgasschraube. Der Vergaser vom Jet Force hat nur die Standgasschraube*
      Mit dieser könnt ihr die Höhe des Gasschiebers und somit die Drehzahl bei Nulllast feststellen.
      Je weiter die Schraube reingedreht ist, desto mehr Gas gibt er im Stand.
      Die Standgemischschraube regelt die Fette des Benzin/Luft Gemisches.
      Als erstes bringt ihr den Motor mittels Standgasschraube auf eine Drehzahl von 1000 - 1500.. (ohne Drehzahlmesser is abstimmen kacke, ich weiß).
      Dann dreht ihr die Gemischschraube so rein bzw raus bis die Drehzahl am höchsten ist, dann mit der Standgasschraube das Standgas wieder auf Gefühlte 1000 bis 1500 bringen. (Habt ihr nen Drehzahlmesser sind 1200-1300 u/min perfekt)

      * nachtrag vom User garry:
      außerdem könntst du bitte noch extra für den ori-gaser anhängen, dass er neben der standgasschraube auch noch eine gemischschraube hat, die sich jedoch nur mit spazialschlüssel oder pinzette drehen lässt. die ist rund und hat an einer seite eine nut. das wissen auch die wenigsten und streiten sich dann ewig darum.



      Wenn das passt gehts weiter mit der Halblast Abstimmung.
      Dreht den Gashahn etwa bis auf ein viertel auf, wenn er direkt Gas annimmt passt alles, wenn er stottert probiert ne größere Nebendüse, ne kleinere wenn er ersäuft.
      Ist aber eher seltener der Fall dass die ND gewechselt werden muss, besonders bei simpleren Setups. Lässt sich auch irgendwie mit dem Cutaway (der Runde, "weggeschnittene" Teil vom Gasschieber unten) abstimmen, aber fragt mich nicht wie:D hab das noch nie gemacht/machen müssen^^
      Für viertelgas bis etwa halbgas is die Nadelstellung verantwortlich. Die Vergasernadel hat wie ihr sicher schonmal bemerkt hat oben ein paar Einkerbungen.
      In einer dieser Kerben ist ein kleiner Ring drinnen, der Nadelclip. Der reguliert die Höhe der Vergasernadel. Stottert der Motor in dem Bereich von viertel bis halbgas (=läuft zu mager) setzt den Clip eine Kerbe weiter nach unten. Is die Gasannahme schlecht oder der Motor stottert beim Gasaufdrehen von anfang an (=läuft zu fett) setzt den Clip nach oben.
      Das heißt: Je weiter oben der Clip, desto magerer. Je weiter unten der Clip, desto fetter.
      Einfach so lange rumprobieren bis es passt.

      Für das Gemisch bei Volllast ist die Hauptdüse verantwortlich.
      Sie hat eine kleine Bohrung. Durch diese Bohrung gelangt das Benzin aus der Schwimmerkammer heraus. Je größer die Hauptdüsennummer, desto größer ist der Durchmesser der Bohrung, und desto mehr Benzin gelangt zur Luft -> fettes Gemisch.
      Ist das Gemisch also zu Fett (siehe Zündkerzenbild) müsst ihr eine kleinere Hauptdüse verbauen, ist es hingegen zu mager braucht ihr eine größere.
      Um zu checken ob das Gemisch passt, macht eure Zündkerze sauber oder nehmt gleich ne neue und lasst es eurem Roller bei ca 4km durchgehend Vollgas gutgehen.. danach Kerze anschauen und Düse anpassen;)


      Joa das wars dann auch mitm Vergaser.. es ist zwar eine nervige Arbeit, aber eine die sich auf jeden Fall lohnt!
      Und immer dran denken:
      Vergaser nur bei warmen Motor abstimmen!


      antown

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von antown ()

    • Kupplung & Gegendruckfeder

      Das Abstimmen der Kupplung ist eigentlich keine große Sache.
      Wer das Prinzip der Fliehkraftkupplung verstanden hat, wird wissen:
      Harte Kupplungsfedern -> Hohe Einkupplungsdrehzahl
      Weiche Kupplungsfedern -> Niedrige Einkupplungsdrehzahl.

      Die optimale Einkupplungsdrehzahl liegt knapp unter der Leistungsdrehzal eures Setups.
      Um diese zu erreichen verbaut relativ weiche Kupplungsfedern.
      und fahrt mit Halbgas an. Arbeitet euch dann Stufenweise so lange hoch bis die Drehzahl beim Anfahren relativ konstant bleibt. Fertig;)
      Die Vario muss zum Abstimmen der Kupplung nicht abgestimmt sein.


      Wenn euer Keilriemen bei Vollgasfahrten durchrutscht (das hört man) ist eure Gegendruckfeder zu weich. Verbaut dann einfach eine mit 7% (also 7% härter als die Originale). Rutscht der Riemen immer noch durch nehmt eine mit 15%.
      Ist die GDF zu hart verliert man aufgrund der höheren Reibung Leistung. Der Keilriemenverschleiß steigt dadurch auch.

      Edit : Die GDF's von Malossi sind alle weicher als die originale.
      Hab alle heute durchgetestet per Hand.
      Sind alle weicher, nur die Lilane +82% ist ungefair genauso stark wie die originale.

      antown

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von GreekStyler ()

    • Habt ihr den Vergaser und die Kupplung erfolgreich abgestimmt gehts jetzt der Variomatik dran.
      Vorweg sei gesagt:
      Wer denkt, mit leichteren Gewichten wäre die Beschleunigung besser, dafür aber die Endgeschwindigkeit höher als mit schweren der liegt falsch!

      zu schwere Gewichte: Roller zieht beim Anfahren gut, dann sinkt die Drehzahl und die Beschleunigung verschlechtert sich.
      zu leichte Gewichte: Drehzahl beim Anfahren sehr hoch, dafür schlechtere Beschleunigung.

      Zum Abstimmen verbaut ihr Gewichte von denen ausgegangen wird dass sie in etwa passen. Dann macht ihr eine kleine Testfahrt. Je nachdem welche der oben genannten Kriterien erfüllt werden probier ihr es je nach Ausmaß mit 0,2 - 0,5 Gramm leichteren oder schwereren gewichten. Das macht ihr solange bis die Drehzahl während der Beschleunigung konstant bleibt und kurz vor Erreichen der Endgeschwindigkeit leicht ansteigt.
      Denkt daran bei den Testfahrten auch mal Bergauf/Bergab zu fahren!
      Ein Drehzahlmesser ist beim Varioabstimmen natürlich Gold wert!

      antown

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von antown ()