Die 10 beliebtesten Motorroller (50ccm)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Typen von Motorrad-Rollern
    Auf dem Markt sind, wie eingangs bereits kurz beschrieben, ist eine Reihe von unterschiedlichen Modellen zu finden. Zum einen wird im Bereich der Optik unterschieden. Hier differenziert man primär die Segmente Retro und Sport. Bei den Motoren unterscheidet man zwischen dem klassischen 2 Takt Motor und einem 4 Takt Motor. Die Motorräder können zudem in zwei unterschiedlichen Kubik-Klassen erworben werden. Zum einen können Käufer zwischen einem 50 ccm Modell oder einem leistungsstärkeren 125 cc Scooter wählen. Parallel hierzu werden die Elektrovarianten ebenso zunehmend relevanter und beliebter im Verkauf.


    Modell 1: Der Yamaha Aerox
    Der Yamaha Aerox wurde vom Hersteller Yahama produziert und ist derzeit einer der meistverkauften Roller in ganz Deutschland. Er wird bereits seit dem Jahre 1998 produziert und verkauft.
    Der Aerox ist vom Aufbau her genau wie der MBK Nitro konzipiert. MBK ist eine Tochterfirma des Herstellers Yahama in Frankreich. Sie produziert auch den Aerox von Yahama. Dies ist ganz leicht zu erkennen, nämlich an dem Typenschild mit der Aufschrift "MBK INDUSTRIES". Die Modelle sind mit Einzylinder Zweitaktmotoren der Marke Minarelli ausgestattet. Beide Modelle bieten einen optimalen Fahrspaß und sicheres Fahren. Zudem haben beide Modelle eine sichere und gute Ausstattung zu bieten.

    Modell 2: Der Peugeot Speedfight (2)
    Der erste Roller der Modellreihe "Speedfight" von dem französischen Automobil- und Motorradhersteller Peugeot kam im Jahr 1997 auf den Markt. Mit der Modellreihe Speedfight hat Peugeot etwas auf den Markt gebracht, das bis heute beliebt und aktuell ist. Nach der Einführung von Speedfight folge kurze Zeit später die Modellreihe Speedfight 2. Der Nachfolger unterschied sich nur geringfügig technisch von seinem Vorgänger. Nur optisch gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen Speedfight und Peugeot Speedfight 2. Im Jahr 2008 war der Speedfight 2 von Peugeot der europaweit nachgefragteste Roller. Im Jahr 2009 wurde die Nachfrage von dem Nachfolger Speedfight 3 abgelöst.

    Modell 3: Aprilia SR 50
    Wer die Anschaffung eines Motorrollers plant, kommt an der Marke Aprilia nicht vorbei. Der italienische Zweiradspezialist begann 1945 als Fahrradfabrik und spezialisierte sich in den Folgejahren auf Gelände- und Straßenmotorräder. Eine ungebremste Erfolgsgeschichte gelang dem Modell Aprilia SR50 - SportRoller 50 ccm, Höchstgeschwindigkeit 45 km/h. Er zählt zu den Besten seiner Klasse und hat sich europaweit an die Spitze gefahren. Seine Basisversion startete 1992 durch: jugendlich, dynamisch, windschnittig. In der bis 1996 produzierten ersten Serie folgten drei weiterentwickelte Modelle mit Flüssigkeitskühlung, Scheibenbremse für beide Räder oder elektronischer Einspritzung. Die Zweitserie präsentierte zwischen 1997 und 2003 sechs sportive Modelle. In aktuell dritter Serie zeigt die Aprilia SR50Modellumstellung zwei Designs des wendigen Cityflitzers. Thematisch gestaltete Sondermodelle komplettieren die Produktion.

    Modell 4: Gilera Runner
    Getrieben durch die Motorentwicklungen des Herstellers Aprilia rüstete Gilera ab Modelljahr 2003 den Runner mit einem Di-Tech-Zweitaktmotor mit Einspritzung aus. Das mit "Purejet" bezeichnete Modell bringt es auf, für einen Motorroller in der 50 cm³ Klasse ausgesprochen hoch dimensionierte, 4,4 kW (6 PS) bei 7.750 Umdrehungen pro Minute. In Bezug auf Leistung sucht der Runner 50 PJ daher seinesgleichen. Das drückt er in Beschleunigung und Durchzugsstärke aus. Das fällt insbesondere am Berg ins Gewicht. Zudem ist er spritsparender als der Runner 50 SP. Ein Wehmutstropfen gibt es jedoch, die Motorentechnik des Vergaser-Modells lässt sich nicht gut tunen. Das alles gibt es für etwa 2.700 EUR entsprechend verbliebener Lagerbestände. Das Einspritzer-Modell ist derzeit nicht mehr offiziell im Gilera's Produktprogramm enthalten.

    Modell 5: Peugeot JetForce C-Tech
    Der Peugeot Jetforce verkörpert die französische Lebensweise in motorisierter Form. Wendigkeit, Design und Dynamik werden bei dem französischen Rollerhersteller großgeschrieben. Der Roller überrascht sowohl mit seinem Design, das eher einem Motorrad gleicht, als auch mit seinen Fahreigenschaften. Die ersten Peugeot Scooter dieser Marke wurden ab 2003 gebaut.
    Für die Liebhaber unter Euch wird er auch Jet oder Jetty genannt, was zugleich einen gewissen Lifestyle zum Ausdruck bringt. Sowohl für die ganz jungen unter Euch, für die der Peugeot Jetforce das erste motorisierte Fortbewegungsmittel ist, als auch als praktische und kostengünstige Alternative zu einem Motorrad, eignet sich der Roller bestens

    Modell 6: VIRON GT50 EVO2
    Dieses Modell zeichnet sich vor allem durch die hohe Sportlichkeit aus. Alle Vorzüge dieser Mofa-Variante kommen in Summe sehr gut zur Geltung. Der Viertackter kann vor allem auch in der Stadt überzeugen. Die Beschleunigung, die in der Stadt bestens gestartet werden kann überzeugt. Fahrer kommen mit diesem Vehikel sehr gut und vor allem schnell von A nach B. Der Sportliche Charakter, den der Motorradroller ausstrahlt überzeugt hier ganzheitlich. Das Modell kann man prinzipiell zu unterschiedlichen Preisen erwerben.

    Modell 7: CITY MASTER
    Hierbei handelt es sich um ein vergleichsweise preiswertes Modell, das sich auf dem Markt einer großen Beliebtheit erfreut. Der Motorroller überzeugt mit 45 km/h und wird mit einem 3,3 Motor angetrieben. Die Beschleunigung ist angemessen. Kunden sind durch den City MASTER dazu in der Lage sich vor allem innerorts schnell und passend fortzubewegen. Der Fahrspaß bleibt in diesem Rahmen erhalten.

    MODELL 8: TECHNO CLASSIC 2.0 RETRO
    Bei diesem Modell handelt es sich um eine Retrovariante, die viel Stil und designtechnische Abwechslung verspricht. Dieser Roller ist einfach alles andere als langweilig. Die Bedienung des Vehikels ist einfach und macht Spaß. Der Fahrer kann von einem großen Fahrspaß und Fahrvergnügen profitieren. Das ansprechende Retrodesign ist mit einer verlässlichen und spannenden Technik vermischt. Geeignet ist das Modell vor allem für den Stadtverkehr.

    MODELL 9: E-DARKNESS 3000 W
    Dieses Modell besticht durch eine gnadenlose Sportlichkeit. Es handelt sich um einen Elektromotor, der einfach nur Spaß macht. Die Betriebskosten sind gering und der Ladevorgang des Vehikels ist in nur 6 bis 8 Stunden erledigt. Alles in einem handelt es sich hierbei um ein überzeugendes Gefährt.

    MODELL 10: RAVENNA 50-45
    Dieses Modell ist ein wahrer Klassiker und kombiniert ein altbewährtes Design mit einer innovativen Technik, die das Fahren zu einem wahren Vergnügen macht. Sowohl Mann, wie auch Frau können von dem Gerät und dem entsprechenden Fahrvergnügen profitieren.

    Fazit
    Die Rollermodelle haben sich seit dem Jahre 1919 erheblich weiterentwickelt. Vor allem die Modelle mit 50 ccm erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Auf dem Markt kann man eine Reihe von Modellen und Herstellern finden. Käufer sollten sich vor einem Kauf eine Übersicht verschaffen, welches Modell für sie genau infrage kommt. Nachdem sich leistungsfähige und immer verbrauchsarmere Verbrennungsmotoren im 2- und 4-Takt-Segment durchgesetzt haben, steht mit dem Wechsel vom Verbrenner auf den E-Motor nun der nächste Meilenstein vor der Tür.

    1.025 mal gelesen

Antworten 0

Bisher keine Antworten.