Anleitung: Wie kann ich meinen Roller entdrosseln?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Geschwindigkeiten sind legal, welche Drosseln darf ich wann entfernen?
    Wenn du mit 16 Jahren deinen Führerschein in der Klasse AM oder A1 gemacht hast, dann darfst du auch nur bestimmte Roller mit bestimmten Geschwindigkeiten fahren. Denn diese Führerscheinklassen haben strenge Auflagen. Die Leistungsobergrenze liegen bei A1 bei Motorrädern mit einer Leistung bis zu 15 kW. Ansonsten dürfen Mokicks sowie Mopeds, Fahrräder mit Hilfsmotor, S - Pedelecs und Dreirädrige, sowie vierrädrige Leichtkrafträder mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von höchstens 45 km/h gefahren werden. Bei Verbrennungsmotoren gilt ein maximaler Hubraum von 50 cm3 und Elektromotoren eine Nenndauerleistung von maximal 4 kW. Klasse AM ist hier mit eingeschlossen.

    Es muss zudem der Grundsatz beachtet werden, dass alle vorgenommenen bauartbedingten Veränderungen in die Zulassungsbescheinigung Teil I eingetragen werden müssen. Dazu muss das Mofa dann dem TÜV vorgeführt werden. Ansonsten kann die Betriebserlaubnis erlöschen. Damit würde im Falle eines Unfalls auch der Versicherungsschutz nicht mehr gelten. Also müsste man im Falle eines Unfalls alle Kosten und Schäden selbst bezahlen. Auch schwerwiegende Verletzungen können beim Fahren mit frisierten Mofas entstehen, wenn man es übertreibt.
    Zudem kann eine Entdrosselung über die Höchstgeschwindigkeiten der Klassen AM und A1 den Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Folge haben.

    Was sind die Folgen einer ilegalen Entdrosselung?
    Du solltest wissen, dass das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Verkehrsstraftat darstellt. Es können empfindliche Geldstrafen verhängt werden oder sogar eine Freiheitsstrafe von einem Jahr festgesetzt werden.
    Die baulichen Veränderungen, die nicht dem TÜV zur Prüfung vorgeführt und genehmigt werden, kosten ein Verwarnungsgeld in Höhe von 50 Euro. Dazu kommt die Pflicht, das Fahrzeug bei der nächsten TÜV - Stelle vorzuführen und das Ganze noch bei der nächsten Polizeidienststelle vorzuzeigen. Das Fahrzeug wird andernfalls stillgelegt und darf nicht mehr genutzt werden. Gibt es dazu noch weitere Verstöße, kann ein Bußgeld von 90 Euro verlangt werden. Auch ein Punkt in Flensburg kann fällig werden.

    Zusammengefasst sind Entdrosselungen nur legal, wenn diese baulichen Veränderungen durch einen Sachverständigen einer Prüfstelle abgenommen wurden. Dieses Unterfangen ist bei der Entdrosselung von 50ccm Rollern von Mofa (25km/h) auf Roller (45km/h) in der Regel problemlos möglich. Das kompplette Entdrosseln von 45km/h auf die maximale Leistung des 50ccm-Motors (in der Regel ca. 60-70km/h) ist in der Regel aussichtslos. Der TÜV wird hier in der Regel beispielsweise die Bremsanlage bemängeln, die nur für Geschwindigkeiten bis 45km/h ausgelegt ist.

    Was ist eine elektrische Drossel, wie kann ich sie entfernen?
    Die Entdrosselung von einem Motorrollern wird in den Bereich des Scootertunings gezählt. Dabei gibt es bestimmte gesetzliche Vorgaben, auf die man achten sollte. Mit dem Führerschein AM darf man also nur bis 45 KmH entdrosseln. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie ein Roller gedrosselt sein kann und somit auch entdrosselt werden kann.
    Eine davon ist das Entfernen der elektrischen Drossel.
    Die elektrische Drossel sorgt dafür, dass eine gewisse Geschwindigkeit nicht überschritten werden kann. Ab einer gewissen Drehzahl wird der Motor in den Leerlauf versetzt, sodass die Kraftstoffverbrennung ausbleibt und die Geschwindigkeit nicht weiter erhöht werden kann. Im Prinzip sorgt eine elektronische Drossel für Zündaussetzer.
    Diese Zündeinheit wird auch CDI genannt. In Langform heißt das Capacitor Discharging Ignition, was auf deutsch soviel wie Hochspannungskondensatorzündung heißt.
    Durch das Abklemmen dieser Drossel oder bei moderneren Rollern das Ersetzen durch eine offene Zündung kann also eine höhere Geschwindigkeit erzielt werden. Du musst hier aber wissen, dass diese Entdrosselung beim Roller mit einem Führerschein AM nicht mehr legal fahrbar ist.
    Oft wird eine elektronische Drossel zur Drosselung eines 50ccm-Rollers auf 25km/h (Mofa) verwendet.

    Tipp: Hier erfährst Du mehr zur CDI.

    Was ist eine Gasschieber-Drossel, wie kann ich sie entfernen?
    Viele Motorroller haben diese Art von Drosselung. Der Gasschieberanschlag sitzt dabei am Vergaser des Zweirads. Er verhindert, dass der Gasgriff komplett aufgedreht werden kann. Hier ist eine Geschwindigkeitssteigerung über einen gewissen Punkt heraus unmöglich. Um diese Drosselung zu entfernen, musst du den Gasschieberanschlag im Inneren des Vergasers ausbauen. Das erfordert einiges an Geschick und Erfahrung. Deshalb solltest du nur daran rumschrauben, wenn du davon Ahnung hast. Ansonsten solltest du dich an fachkundiges Personal in einer Werkstatt wenden.
    Zudem ist hier nicht jeder Ausbau legal. Darüber solltest du dich ebenfalls erkundigen. Der Ausbau der Gasschieberdrossel ist in der Regel nur bei der Entdrosselung eines Mofarollers auf Roller-Geschwindigkeit (45km/h) legal. Die Entdrosselung muss natürlich in den Papieren eingetragen sein.

    Was ist eine Drossel über einen Varioring/Distanzscheiben, wie kann ich sie entfernen?
    Hier musst du besonders vorsichtig sein, denn ein Fehler kann hier schwere Motorschäden anrichten. Denn diese Art der Drosselung ist innerhalb des Variomatikgetriebes zu finden. In der Regel haben die Mopeds und Roller eine sogenannte Variomatik. Das ist eine bestimmte Form eines Riemengetriebes. Die Kraftübertragung läuft hier über variable Keilriemen.
    Diese Art des Getriebes funktioniert im Grunde wie die Gangschaltung bei einem Fahrrad. Ein Distanzring zwischen Variator und Riemenscheiben beeinflusst die Kraftübersetzung. Entfernt man diesen Distanzring aus der Variomatik, dann kann das gesamte Potenzial ausgeschöpft werden.
    Jedoch können mit dieser Entdrosselung Geschwindigkeiten von bis zu über 70km/h erreicht werden. Das ist nicht nur im Fahrerlaubnisrecht ein Problem, sondern hat auch Folgen für den Aufbau des Fahrzeuges. Hier wird nicht mehr ausreichend gebremst werden können. Zudem kann es auch passieren, dass das Fahrzeug eine zu hohe Drehzahl erreicht. Das kann den Motor schädigen und in letzter Konsequenz viel Geld kosten.

    Mehr Informationen zur Variomatik findest Du hier.

    Was ist eine Auspuffdrossel/Drossel über ein Resonanzrohr, wie kann ich sie entfernen?
    Eine Drosselung und damit auch eine Entdrosselung ist auch über die Veränderung/Modifizierung des Auspuffsystems möglich. Es gibt hier aber mehrere Möglichkeiten.
    Bei einer sogenannte Krümmerverjüngung wird die Rohrverbindung zwischen dem Motor und dem Abgassystem erweitert. Das hat zur Folge, dass die Verbrennungsgase besser abgeleitet werden.
    Die Leistung wird erhöht.

    Verengung am Einlass/Verengung am Endschalldämpfer
    Denn normalerweise ist die Rohrverbindung zwischen Motor und Abgassystem durch die Hersteller verengt. Das hat einen verminderten Querschnitt zur Folge und die Leistung sinkt. Denn so können nicht so große Mengen an Verbrennungsgasen in das System abgeleitet werden.
    Diese Methode ist auch am Abgaseinlass oder am Endschalldämpfer möglich. Will man sich die Umbauten ersparen, dann kann man auch gleich den ganzen Auspuff auswechseln. Diese Veränderungen müssen selbstverständlich alle eingetragen werden.
    Der Nachteil dieser Methode ist es, dass diese Entdrosselung nicht besonders effektiv ist. Denn die Bauteile sind in der Regel aufeinander abgestimmt. Eine Leistungssteigerung kann also nicht immer erwartet werden. Mit dem Austausch der Anlage sollte dann in der Regel auch eine andere Entdrosselung (CDI und Co) verbunden werden.
    Besonders wichtig ist, dass eine Entdrosselung des Auspuffs immer mit einer Entdrosselung der Variomatik einhergehen sollte. Wird ein entdrosselter Auspuff auf einer gedrosselten Variomatik gefahren, kann es zu massiv erhöhten Drehzahlen kommen, die den Verschleiss des Motors erhöhen und die Gefahr eines Kolbenklemmers oder sogar Kolbenfressers bergen.

    Was ist eine Drossel über den Ansaugstutzen, wie kann ich sie entfernen?
    Der Ansaugstutzen hat die Aufgabe, das Benzin/Luftgemisch aus dem Vergaser in das Kurbelgehäuse zu saugen. Die Ansaugstutzen werden vom Hersteller meistens bereits verengt hergestellt und verbaut. Es gibt verbaute Teile, die sich auffräsen lassen. So wird dieser Stutzen erweitert. Dadurch kann mehr Frischgas angesaugt werden und es wird mehr Leistung erzielt. Besser ist es meistens trotzdem, wenn man gleich einen entdrosselten Ansaugstutzen einbaut bzw. den gerdosselten durch einen entdrosselten ersetzt.
    Die Entdrosselung hier ist der Auspuffentdrosslung ähnlich. Der Ansaugstutzen liegt zwischen dem Vergaser und dem Kurbelgehäuse.

    Was ist eine Drossel über den Luftfilter, wie kann ich sie entfernen?
    Der Luftfilter ist gedrosselt, damit nicht so viel Luft - Sauerstoff- Gemisch in den Verbrennungsraum gelangt. So kann auch nur eine geringere Menge an Kraftstoff verbrannt werden. Am einfachsten ist hier das Austauschen des Luftfilters. Hier kannst du einen Sportluftfilter einsetzen, damit das Luftgemisch im Motor ein besseres Verhältnis erreicht.
    Diese Art des Tunings ist allerdings bei vielen Fachleuten umstritten. Denn ob diese Art der Entdrosselung wirklich mehr PS auf die Straße bringt, hängt von dem Modell ab und den anderen verbauten Teilen. Das Tauschen des Luftfilters kann im Zusammenhang mit einer anderen Entdrosselung gekoppelt werden und bringt dann deutlich mehr.
    Achtung: oft sind sog. Sportluftfilter nicht ausreichend wasserdicht. So kann es passieren, dass bei starkem Regen Feuchtigkeit in und durch den Luftfilter gelangt und der Roller nicht mehr richtig läuft.

    Fazit
    Die Entdrosselung kann mit etwas handwerklichen Geschick und Anleitungen selbst gemacht werden. Allerdings musst du dich trotzdem an die gesetzlichen Bestimmungen halten, damit du dich im schlimmsten Fall nicht strafbar machst. Denn an der Grenze von einer bauartbedingten maximalen Höchstgeschwindigkeit von 45 KmH ändert sich dennoch nichts. Der Besuch bei einem Sachverständigen ist genau genommen fast immer erforderlich, egal welches Teil verändert wird. Jede Änderung muss in der Zulassungsbescheinigung Teil I eingetragen sein, damit diese auch offiziell gilt und erlaubt ist. Es ist immer ratsam, sich im Zweifel von einem Fachmann beraten zu lassen. Ansonsten riskierst du nicht nur deine Fahrerlaubnis und die rechtlichen Konsequenzen, sondern auch deine Sicherheit im Straßenverkehr.
    Natürlich sind nicht in jedem Zweirad/Roller alle Drosseln verbaut. Oft sind nur wenige oder eine der Varianten vorzufinden. Mit dieser Übersicht weißt Du Bescheid, welche Drossel Du wie entfernen kannst.

    283 mal gelesen

Antworten 1

  • A1 ist BIS 125ccm mit maximal 15ps nicht 15kW
    ohne geschwindigkeits begrenzung,
    also auch 50cc 50kmh und 60kmh (bei rollern mit dem bj vor 2002) nicht wie bei AM wo man nur 50cc bis 45kmh (nach 2002) fahren darf

    (nachtrag: so jedenfalls nach den neuen führerschein regelungen, wer seinen AM vor 2002 gemacht hat, darf natürlich dem entsprechend auch die alten 50 und 60kmh roller fahren)
    im führerschein Klasse B ist AM enthalten, hier aber auch wieder, wer seinen führerschein nach 2002 gemacht hat, darf nur roller bis 45kmh fahren)

    bei A1 wurde die 80kmh regelung 2012 außerkraft gesetzt, daher die 15ps obergrenze für einspurige fahrzeuge
    bei trikes und quads sieht das nochmal etwas anders aus, dazu müsste man nochmal in die neue regelung gucken.