Was ist bei der Wahl einer Rollerversicherung zu beachten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie funktioniert die Roller Versicherung?
    Besonders im Stadtbereich hat die Fortbewegung mit einem Roller gewisse Vorzüge. Du benötigst zwar eine Mopedversicherung, musst jedoch keine KFZ Steuern bezahlen. Daher ist die Roller Versicherung recht preiswert. Du kannst Dir den Weg zum TÜV sparen, kommst mit wenig Treibstoff an Dein Ziel und findest überall einen Parkplatz. Und - Roller fahren macht Spaß. Kein Wunder also, dass immer mehr Deutsche auf dieses verhältnismäßig umweltfreundliche Transportmittel umsteigen (nicht nur in der Benzin, sondern vor allem in der E-Variante). Vor allem Jugendliche wissen die Vorzüge zu schätzen. Immerhin sind sie so unabhängig und können selbst bestimmen, wann und wohin sie fahren. Und den Rollerführerschein gibt es wesentlich früher als den Autoführerschein.

    Bevor Du startest, solltest Du jedoch eine Mofa Versicherung abschließen. Im Zuge dessen erhältst Du vom Versicherungsgeber ein Roller Kennzeichen, das wie ein Nummernschild deutlich sichtbar am Schutzblech bzw. Kennzeichenhalter des Rollers hinten angebracht werden muss. Dieses Versicherungskennzeichen wird jedes Jahr mit einer anderen Farbe ausgegeben, sodass leicht erkenntlich ist, ob das Moped ein aktuell geltendes Roller Kennzeichen trägt und somit umfassend versichert ist.

    Bei der Mopedversicherung handelt es sich um einen Zeitvertrag, der vom Tag der Antragsstellung bis spätestens Ende Februar gültig ist. Da er zu diesem Termin automatisch abläuft, musst Du die Versicherung nicht kündigen. Du musst nur sicherstellen, dass Du zum 1. März eine neue Mofa Versicherung abschließt, sodass Du zu diesem Zeitpunkt ein neues Versicherungskennzeichen an Deinem Fahrzeug anbringen kannst. Sonst verfällt der Versicherungsschutz und Du machst Dich strafbar, wenn Du weiterhin Dein Fahrzeug benutzt. Um Wartezeiten auf das neue Roller Kennzeichen zu verhindern, solltest Du nicht erst auf den letzten Drücker eine neue Mofa Versicherung abschließen.
    Wenn Du vorhast, Dein Mofa, Moped oder deinen Roller nur im Sommer zu fahren, so kannst Du Deine Roller Versicherung auch vorzeitig kündigen. Die zu viel gezahlten Beiträge werden Dir zurückerstattest, sobald Du die Mopedversicherung kündigst und das Versicherungskennzeichen für das laufende Jahr zurückgibst.
    Natürlich ist auch das spätere Abschließen der Versicherung möglich. Die Versicherungen bieten in der Regel nach Monaten gestaffelte Preise:
    Wenn Du Dir das neue Versicherungskennzeichen direkt im März kaufst, musst Du den vollen Jahrespreis zahlen.
    Wenn Du Dir das Kennzeichen im April kaufst, musst Du nur noch 11/12 des Preises zahlen (also für einen Monat weniger).
    Wenn Du Dir das Kennzeichen im Mai kaufst, musst Du nur noch 10/12 des Preises zahlen.
    Und so weiter.

    Was sollte die Versicherung beinhalten/abdecken?
    Eine Roller Versicherung abzuschließen, ist recht einfach. Du kannst sie bei allen traditionellen Versicherungsanbietern nachfragen, die Du auch in Deiner Nähe findest. Auch eine Onlinebestellung und postalische Zustellung ist mittlerweile möglich.
    Um ein aktuelles Roller Kennzeichen zu bekommen, benötigst Du nur die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), die Du zusammen mit Deinem Fahrzeug beim Kauf erhältst. Darin sind unter anderem die Fahrzeug-Identifikationsnummer, die Antriebsart sowie das Baujahr verzeichnet, die zur Errechnung des Versicherungsbetrages benötigt werden.
    In Zeiten des World Wide Web kannst Du Dir jedoch eine günstige Versicherung für Dein Moped auch online suchen und abschließen. Der Vorteil: Dank des Vergleiches verschiedener Anbieter kannst Du einen preiswerten Versicherungsgeber aussuchen und die Mopedversicherung rund um die Uhr abschließen. Ein Vergleichsportal hilft Dir, eine optimale Mofa Versicherung zu finden.

    Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist, wie der Name schon sagt, Pflicht, wenn Du mit Deinem Kleinkraftrad fahren möchtest. Mit ihm bist Du bei einem eventuellen Notfall bestens abgesichert. Je nach gebuchter Leistung kannst Du so eine schnelle und unkomplizierte Schadenregulierung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zu einer Höhe von 100 Millionen EUR erwarten.
    Besitzt Du ein neues Fahrzeug, so solltest Du auch über den Abschluss einer zusätzlichen Teilkasko-Versicherung nachdenken. Sie ist freiwillig und übernimmt in der Regel auch folgende Schäden:
    + Bruch der Verglasung
    + Diebstahl
    + Brand oder Explosion
    + Naturgewalten (z. B. Überschwemmung und Blitzschlag sowie Sturm und dessen Folgen oder Hagelschlag)
    + Unfälle mit Tieren aller Art

    Roller-Versicherung: Das sind die Kosten
    Je nach Anbieter und gebuchter Leistungen werden für die jährliche Roller Versicherung unterschiedliche Gebühren fällig. Diese erfährst Du nach Anfrage bei den jeweiligen Versicherern oder online bei einem Versicherungsvergleich. In diesem Jahr werden bereits Haftpflicht-Versicherungen für das Moped ab rund 20 Euro angeboten (mit verringerter Laufzeit). Um einen vollwertigen und umfassenden Versicherungsschutz zu erhalten, solltest Du jedoch bei einem namhaften Unternehmen abschließen, bei dem Du mit einem jährlichen Preis ab ca. 50 Euro rechnen musst. Im Verhältnis zu den Kosten eines Schadens durch Unfall ist dies ein sehr geringer Beitrag.

    Vergleich von Rollerversicherungen
    Um die optimale Versicherung für Dein Fahrzeug zu erhalten, solltest Du die verschiedenen Anbieter und ihre Leistungen vorab miteinander vergleichen. Das geht ganz einfach durch einen sogenannten "Moped Beitragsrechner". Diesen findest Du im Internet. Die Verwendung gestaltet sich recht einfach. Du musst nur den Beginn des gewünschten Versicherungsschutzes angeben sowie den Fahrzeugtyp und den benötigten Versicherungsschutz (also Haftpflicht mit oder ohne Teilkasko). Anschließend erhältst Du sofort eine Auswahl von Versicherern mit den jeweilig zu zahlenden Beiträgen. Der Abschluss sowie die Bezahlung und das Zusenden des Versicherungskennzeichens kann dann ebenfalls online erfolgen.


    Fazit
    Eine Roller Versicherung wird immer dann benötigt, wenn Du Dein Kleinkraftrad auch außerhalb des eigenen Grundstückes benutzen möchtest. Durch einen Vergleich kannst Du eine optimale Versicherung mit umfassenden Leistungen zu einem fairen Preis finden. So steht dem nächsten Ausflug mit dem Roller nichts mehr im Wege.

    548 mal gelesen

Antworten 1

  • oder man macht es wie ich und meldet seinen Roller richtig über die freiwillige zulassung an und bekommt ein richtiges kennzeichen mit sigel und braucht dann nicht jedes jahr nen neues kennzeichen ;)

    Außerdem bekommt man dann auch einen KFZ schein in dem es möglich ist sachen einzutragen, wie z.b. die Malossi Multivar (die hat ja ein dekra gutachten), einen Auspuff mit E-nummer (den braucht man zwar nicht eintragen aber besser ist es bei der heutigen polizei) und so sachen wie Naked Lenker usw.