Worauf sollte ich beim Rollerkauf achten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Worauf bei gebrauchten Motorrollern achten?
    Möchtest Du einen Roller gebraucht kaufen, solltest Du diesen gründlich begutachten. Vorab solltest Du jedoch klären, ob Du zum Beispiel einen Roller mit 50ccm gebraucht bei einem Fachhändler oder eher privat erwerben möchtest. Bei einem Händler musst Du allerdings mit einem deutlich höheren Preis rechnen. Dafür profitierst Du von einer Garantie und Gewährleistung. Der Kauf bei Privatleuten hingegen verspricht oftmals einen geringeren Preis. Anzeigen, um einen Roller gebraucht zu kaufen, findest Du in der Regel in Kleinanzeigen von Zeitungen oder dem Internet. Besonders wichtig ist eine Probefahrt, die vorab unverzichtbar ist, wenn Du einen Roller kaufen möchtest. Nur so weißt Du zumindest oberflächlich, wie es um die Technik des Rollers bestellt ist, mindestens weißt Du jedoch, ob der Roller überhaupt gut anspringt und fährt. Ein guter Rat ist auch immer, eine Begleitperson mitzunehmen. Vor allem, wenn Du technisch eher weniger versiert bist, kann diese Dir hilfreich zur Seite stehen. Ebenso solltest Du die Begutachtung grundsätzlich immer bei Tageslicht durchführen. Denn nur so kannst Du mögliche Fehler oder Mängel gut erkennen. Dabei kann auch eine Taschenlampe zusätzlich helfen, besonders dunkle Bereiche gut auszuleuchten.
    Schau Dir auch die Papiere des Rollers gut an. Sind zum Beispiel alle Anbauteile entsprechend genehmigt oder verfügen diese über eine Allgemeine Betriebserlaubnis? Solltest Du einen Roller mit 50 ccm gebraucht kaufen, darf der Motor im Nachgang nicht frisiert worden sein, da dieses nicht für eine Straßenzulassung erlaubt ist. Ebenfalls solltest Du beim Roller kaufen in der Regel auch darauf achten, dass alle notwendigen Inspektionen regelmäßig durchgeführt wurden.

    Auf folgende Punkte solltest Du besonders achten:
    - Besitzen die Reifen noch ausreichend Profil?
    - Sind alle Schlüssel vorhanden und lassen sich die Schlösser problemlos öffnen?
    - Macht das Kraftrad äußerlich einen gepflegten Eindruck?
    - Sind mögliche Schäden durch einen Unfall zu erkennen?
    - Funktionieren alle Leuchten, Lampen und Armaturen?
    - Findet sich an den Bremsen ein starker Verschleiß?
    - Sind alle Flüssigkeiten aufgefüllt oder tritt irgendwo Flüssigkeit aus?
    - Lässt sich die Kette/der Keilriemen vom Kettenrad abheben?

    Lohnt sich der Roller Gebrauchtkauf (Pro/Contra)?
    Bevor Du Dir einen Roller gebraucht kaufen möchtest, solltest Du zunächst die Preise vergleichen. Dieses kannst Du zum einen ganz bequem im Internet erledigen. In vielen Suchmasken von unterschiedlichen Motorradbörsen kannst Du die Grunddaten des Rollers eingeben und erhältst schon nach wenigen Momenten eine komplette Auflistung der für Dich in Frage kommenden Roller.
    Sehr häufig gibt es auch die Möglichkeit, Unfall-Roller zu kaufen. Diese werden vielfach ausgeschlachtet, um diese restauriert wieder neu zusammenzubauen - oder als Ersatzteillager zu nutzen. Herbei solltest Du im Vorhinein auf jeden Fall durchrechnen, ob sich eine Instandsetzung in dieser Form wirtschaftlich rechnet. Bei diesem Thema sollten sich außerdem nur technisch versierte Roller-Schrauber an diese sehr aufwändige Aktion wagen oder entsprechend beraten lassen, was eine Restauration kostet.

    Kaufvertrag abschließen
    Wenn Du zum Beispiel einen Roller mit 50ccm gebraucht kaufen möchtest, solltest Du vor allem den Kaufvertrag sehr gründlich prüfen. Wie bei einem Kauf eines gebrauchten Autos, solltest Du im Rahmen der Begutachtung auf jeden Fall eine Probefahrt machen. Du solltest auch darauf bestehen, den Roller mit einem kalten Motor zu starten. Ansonsten könnten Dir somit mögliche Startprobleme entgehen. Am besten überlegst Du Dir im Vorhinein schon eine passende Teststrecke, die auch
    über schnelle Passagen verfügt, damit Du den Roller auch bei höheren Geschwindigkeiten testen kannst.
    Zusätzlich hast Du auf einem größeren Parkplatz außerdem die Möglichkeit, in aller Ruhe die Bremsen zu überprüfen und zusätzlich auf die Funktionalität und Griffigkeit zu testen.
    Ebenso solltest Du beim Roller kaufen darauf achten, dass sich alle Gänge ohne Probleme einlegen lassen sowie sich auch die Kupplung zufriedenstellend dosieren lässt (sofern manuelle Schaltung). Bei einem Automatikroller sollte geprüft werden, ob die Übergänge funktionieren und kein Gang "hängt". Achte ebenso auf starke oder auffällige Motorvibrationen. Diese könnten wiederum darauf hinweisen, dass der Vergaser, die Zündung oder in manchen Fällen auch die Ausgleichswelle falsch eingestellt sind.

    Fazit:
    Wenn Du Dich dafür entscheidest, zum Beispiel einen Roller mit 50ccm gebraucht zu kaufen, solltest Du die Vorteile für einen Händler- oder Privatkauf gut abwägen. Während es bei einem Händler meistens Garantie auf den Roller gibt, ist der Kauf bei einem Privathändler oftmals risikoreicher. Hierbei solltest Du Dir einen Fachmann mitnehmen und Dich zusätzlich auf eine ausgiebige Testfahrt gut vorbereiten. Nur so hast Du die Sicherheit, einen funktionalen Roller zu kaufen, der Dir in Zukunft viel Fahrfreude bescheren soll.

    359 mal gelesen

Antworten 0

Bisher keine Antworten.